Home Touristik Kroatien ist das viertbeliebteste Auslandsziel der Deutschen

Kroatien ist das viertbeliebteste Auslandsziel der Deutschen

7 min gelesen
0

Aus dem deutschen Markt wurden in diesem Jahr 14 Prozent mehr Ankünfte und 18 Prozent mehr Übernachtungen im Vergleich zu 2019 erzielt, und das Potenzial für weiteres Wachstum aus diesem für Kroatien wichtigen Markt besteht, wurde am Samstag auf der Jahrestagung der ZAGREB betont die Organisation des deutschen Autoclubs ADAC. Kroatien ist damit das viertbeliebteste Auslandsziel der Deutschen.

1x Weihnachts CD – „Snježana ulica“ inkl. 1x Weihnachtskarte

Der deutsche Automobilclub ADAC, der mehr als 20 Millionen Mitglieder hat, hat Zagreb und Kroatien als Gastgeber der jährlichen ADAC Jahrestagung 2022 ausgewählt, und darauf wies ADAC Präsident für Tourismus Karlheinz Jungbeck im Esplanade Hotel bei der feierlichen Eröffnung der Tagung hin. Zagreb hat derzeit mehr als 200 Handelsvertreter aus Deutschland, die bereit sind, im kommenden Jahr deutschen Urlaubern kroatische Reiseziele anzubieten, auch auf dem Kontinent.

Tourismus- und Sportministerin Nikolina Brnjac sagte, dass die Zusammenarbeit mit dem ADAC äußerst wichtig sei, und äußerte sich zufrieden darüber, dass der ADAC Kroatien als Gastgeber des Treffens ausgewählt habe.

Sie erinnerte daran, dass das Ministerium im vergangenen Jahr eine Kooperationsvereinbarung mit dem ADAC unterzeichnet habe, was für die Verbesserung der Zusammenarbeit und die Förderung Kroatiens auf dem deutschen Markt wichtig sei.

Der deutsche Markt, betonte Brnjac, sei für den kroatischen Tourismus äußerst wichtig, da in diesem Jahr 14 Prozent mehr Touristen aus Kroatien nach Kroatien kamen, die 18 Prozent mehr Übernachtungen im Vergleich zum Jahr vor der Pandemie hatten.

So verbrachten die Deutschen in diesem Jahr 25 Millionen Übernachtungen in Kroatien, und der Minister äußerte sich zufrieden über das gestiegene Interesse deutscher Touristen am kontinentalen Kroatien.

Brnjac wies darauf hin, dass die strategische Ausrichtung des kroatischen Tourismus auf ganzjährigem Tourismus, Nachhaltigkeit und Qualität basiere, und für Schritte in diese Richtung seien Mittel bereitgestellt worden, 300 Millionen Euro aus dem Nationalen Plan zur Wiederherstellung und Resilienz (NPOO) und geringfügig weniger als 200 Millionen Euro aus dem mehrjährigen Finanzrahmen (VFO). Sie bewertete auch, dass die Mitgliedschaft Kroatiens in Schengen und der Eurozone ab dem nächsten Jahr einen zusätzlichen positiven Einfluss auf den kroatischen Tourismus haben wird.

Organisator des Treffens ist der Kroatische Tourismusverband (HTZ), dessen Direktor Kristjan Staničić auch die Zusammenarbeit des Ministeriums und des HTZ mit dem ADAC lobte, die zu den diesjährigen hervorragenden Ergebnissen auf dem deutschen Markt beigetragen habe, wo Kroatien an vierter Stelle steht beliebtes Auslandsziel, in dem durchaus Potenzial für weiteres Wachstum besteht.

70 Prozent der Gäste aus Deutschland kommen mit dem Auto

Die Zusammenarbeit mit dem ADAC ist sehr wichtig, wenn man bedenkt, dass 70 Prozent der Gäste aus Deutschland mit dem Auto nach Kroatien kommen, und dass der ADAC der größte Campingverband in Deutschland ist, wo etwa ein Viertel der Beherbergungsbetriebe in Kroatien Campingplätze sind.

– Es waren die Camps, die in diesem Jahr sogar auf der Spur der Kooperation mit dem ADAC waren, die hervorragende Ergebnisse erzielten, sogar mit einer zweistelligen Steigerung. Mit der Unterstützung des ADAC erwarten wir diesen Trend auch in den kommenden Jahren – sagte Staničić, der glaubt, dass die Teilnehmer des Treffens in diesen zwei Tagen Zagreb als ganzjähriges Touristenziel kennenlernen werden.

Er fügte hinzu, dass der ADAC durch seine Recherchen Informationen über Markttrends und Nachfrage erhält, die bei der rechtzeitigen Anpassung des Angebots helfen. Als Beispiel führte Staničić an, dass es eine steigende Nachfrage nach Campingplätzen mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge gibt, und er hofft, dass die Eigentümer und Manager kroatischer Campingplätze sich an diese Trends anpassen können.

Übrigens hat der ADAC kürzlich eine neue Liste der besten europäischen Campingplätze „ADAC Superplatz“ veröffentlicht, die 22 kroatische Campingplätze umfasst. Der ADAC Superplatz ist die höchste Qualitätsauszeichnung, die der ADAC traditionell einmal im Jahr an die besten europäischen Campingplätze vergibt, die Bewertungen beziehen sich auf die kommende Tourismussaison, insgesamt 175 von den ADAC-Prüfern bewertete Campingplätze erhielten diesmal vorerst die höchste Kategoriewertung Jahr waren es 158 .

Frankreich hat die meisten neuen Camps auf der aktuellen ADAC-Liste, und mit 13 neuen auf der Liste gibt es insgesamt 42 französische Camps und überholt damit Italien, das jetzt insgesamt 41 Supercamps hat.

Kroatien liegt an dritter Stelle mit 22 erstklassigen Campingplätzen, einem mehr als im Vorjahr, berichtet N1.

Redaktion Tourismus
Bild: GEO
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Touristik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Dubrovnik erwartet ein Wochenende voller Festival-Events

Das zweite Wochenende des Dubrovnik Winter Festivals ist außergewöhnlich reich an verschie…