Home Politik Kroatien dankt allen Ländern, die nach dem Beben geholfen haben

Kroatien dankt allen Ländern, die nach dem Beben geholfen haben

4 min gelesen
0

Das Außen- und Europäische Ministerium dankte am Montag den Ländern, die Kroatien seit dem Erdbeben der Stärke 6,2 vom 29. Dezember geholfen haben, und fügte hinzu, dass diese Katastrophe die Vorteile der Mitgliedschaft Kroatiens in der Europäischen Union erneut bestätigt hat.

Das Ministerium teilte mit, dass es seit Ende Dezember letzten Jahres, als Zentralkroatien von einer Reihe starker Erdbeben heimgesucht wurde, das Ausland und internationale Organisationen über ihre zerstörerischen Auswirkungen informiert habe.

“Das Ministerium für auswärtige und europäische Angelegenheiten hat zusammen mit dem gesamten diplomatischen und konsularischen Netzwerk ausländische und internationale Organisationen über die Folgen einer Reihe von Erdbeben in Zentralkroatien Ende Dezember 2020 informiert”, heißt es in der Pressemitteilung auf der Website des Ministeriums am Montag.

Das Ministerium koordiniert weiterhin die Sammlung von Hilfe über seine internationalen Kontakte und möchte sich noch einmal bei allen für ihre Hilfe und ihr Mitgefühl bedanken. “Kroatien wird das nicht vergessen”, unterstreicht es.

Das Ministerium unterstrich, dass diese „unvorhersehbare Situation erneut die Vorteile einer Mitgliedschaft in der Europäischen Union bestätigte“, was in den ersten 24 Stunden durch den Katastrophenschutzmechanismus der Union deutlich wurde, als dringende Hilfe aus den Mitgliedstaaten eintraf.

Bisher ist die Hilfe aus Österreich, Bulgarien, der Tschechischen Republik, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Italien, Litauen, Portugal, Rumänien, der Slowakei und Slowenien eingetroffen Luft.

Das Ministerium unterstrich, dass die finanzielle und humanitäre Hilfe kurz nach dem Beben auch aus südosteuropäischen Ländern – Albanien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Nordmakedonien, Serbien und der Türkei – eintraf.

In der Pressemitteilung wird darauf hingewiesen, dass Länder aus der ganzen Welt Kroatien geholfen haben, darunter Kanada, China, die Ukraine, Südkorea und die USA.

“Zahlreiche andere Länder haben ebenfalls Unterstützung in Bezug auf Ausrüstung oder Experten angeboten, die Kroatien derzeit nicht akzeptieren kann, aber dennoch seinen Dank aussprechen möchte”, heißt es in der Pressemitteilung.

„Wir sind besonders den kroatischen Expatriates auf der ganzen Welt dankbar, die außergewöhnliche Selbstlosigkeit bewiesen haben und wie viele Male zuvor durch ihre Vereinigungen, katholischen Missionen und Pfarreien ihre Bereitschaft gezeigt haben, dem Heimatland in diesen schwierigen Zeiten zu helfen. Dies unterstrich erneut die unzerbrechlichen Beziehungen zwischen Kroatien und seiner Diaspora “, heißt es in der Pressemitteilung.

Das Ministerium dankte auch internationalen Organisationen wie UNICEF und UNHCR sowie zahlreichen anderen internationalen Partnern, ausländischen Investoren, Unternehmen und Organisationen der Zivilgesellschaft sowie Einzelpersonen, „die ihre Solidarität mit ihren großzügigen Beiträgen gezeigt haben“.

Redaktion Politik
Bild: HKoV
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Grgur Ninski den Zeh reiben: Weißt du, dass du das an drei Orten in Kroatien tun kannst?

Wenn Sie Split jemals besucht haben, haben Sie höchstwahrscheinlich den großen Zeh der Sta…