Home Politik Keine Rechte für Kroaten in der Wojwodina

Keine Rechte für Kroaten in der Wojwodina

1 min gelesen
0

Belgrad wendet weiterhin Miloševićs Politik an! 

Der Vertreter der kroatischen Minderheit in der autonomen Provinz Wojwodina im benachbarten Serbien Tomislav Žigmanov, warnte heute davor, dass Serbien die kroatische Minderheit immer noch nicht in den politischen Entscheidungsprozess auf lokaler und nationaler Ebene einbezogen hat.

Serbien hatte sich dazu in einem 2004 mit Kroatien unterzeichneten Abkommen verpflichtet.

Žigmanov betonte Belgrad wende weiterhin die Politik Miloševićs an, um die kroatische Gemeinschaft in der Wojwodina zu schwächen.

“Ohne Zugang zu den Machthebeln, kann man in keiner Politik oder Gesellschaft aktiv sein. Von der Straße aus kann mein keinen Entscheidungsprozess beeinflussen od die Interessen der Mitglieder der kroatischen nationalen Minderheit vertreten,” erklärte Žigmanov.

Quelle: Stimme Kroatiens/Internationales Programm des kroatischen Rundfunks 
HRT/
Erstveröffentlichung 09.02.2020
Bild: Reiseportal Serbien


						
						
					
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Die auf Krk gefundene Frau ist slowakische Staatsbürgerin

In Zusammenarbeit mit Bürgern und Medien sammelten Polizisten der Polizeiwache Krk, des Al…