Home Breaking News Jeder sechste kroatische Haushalt besitzt eine Waffe

Jeder sechste kroatische Haushalt besitzt eine Waffe

3 min gelesen
0

In Kroatien gibt es mehr als 120.000 registrierte Waffenbesitzer, 70.000 Menschen mit Waffengenehmigung und rund 260.000 registrierte Waffen.

Als das Parlament ein Gesetz verabschiedete, das den Verkauf und den Besitz von Waffen regelte, sagten einige, das Gesetz sei zu locker und Kroatien würde sich in einem Wilden Westen verwandeln. Die meiste Kritik richtete sich gegen die Aufhebung einer Bestimmung, nach der alle fünf Jahre eine ärztliche Untersuchung für Waffenbesitzer durchgeführt werden musste, um die Genehmigung einer Waffe zu beantragen oder zu verlängern.

Der Leiter des Verwaltungsdienstes im Innenministerium Miroslav Maretić sagte, die Kritik sei ungerechtfertigt. Er betonte, dass es wichtig sei, dass alle Waffen registriert werden. Maretić sagte am Morgen in einer Talkshow beim kroatischen Rundfunk HRT, dass, wenn jemand einen Antrag auf eine Waffennutzung für die persönliche Sicherheit beantragt, der Einzelne einen triftigen Grund dafür haben muss. Die Polizeikommission prüft jeden Antrag einzeln und entscheidet anhand der vorgelegten Beweise, ob die Genehmigung erteilt werden soll. Er fügte hinzu, dass Hausärzte verpflichtet sind, wesentliche Änderungen im Gesundheitszustand einer Person mit einer Waffengenehmigung zu melden.

“Neu ist, dass eine Person, die eine Erlaubnis beantragt, eine körperliche Untersuchung durchlaufen muss und wenn sich danach der Gesundheitszustand desjenigen ändert, muss diese Person sich einer besonderen Gesundheitsprüfung unterziehen”, sagte Maretić.

Der Generalsekretär des kroatischen Jagdverbandes Ivica Budor besitzt ein Dutzend Waffen und sagt, dass Jäger die Jagdgesetze einhalten müssen.

“Kroatien hat eine lange Waffentradition und jeder kann unter bestimmten Bedingungen eine Waffe besitzen. Die Gesetze, die wir haben, sind viel strenger, als es die Europäische Union verlangt”, sagte Budor.

Budor zufolge werden in den meisten EU-Ländern keine ärztliche Untersuchung benötigt. Die meisten Länder verlangen nur eine psychologische Bewertung des Antragstellers.

Das Innenministerium hat im letzten Jahr neue Regelungen verabschiedet, welche die Registrierung aller Jagdwaffen, einschließlich antiker Waffen, erfordern.

“Alle Besitzer traditioneller Waffen müssen sich registrieren”, unterstrich Maretić.

Glas Hrvastke/
Bild: zVg.
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Breaking News

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Adventskalender, 7. Dezember

Und schon ist wieder ein Jahr vorbei und es waren wieder tolle Gäste dabei, so soll es auc…