Home Touristik Istrien und Dubrovnik erleben in diesem Winter einen Tourismusboom

Istrien und Dubrovnik erleben in diesem Winter einen Tourismusboom

2 min gelesen
0

Nach Angaben des kroatischen eVisitor-Systems wurden im November dieses Jahres mehr als 188.000 ausländische

Istrien-Treue-Angebot. Nur bei uns!

Touristenankünfte und mehr als 142.000 inländische Touristenankünfte registriert.

Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Touristen belief sich im November auf mehr als 629.000, während inländische Touristen mehr als 296.000 Übernachtungen realisierten. Hervorragende Ergebnisse erzielten Istrien und Dubrovnik.

Hervorragende Ergebnisse wurden in Istrien und Dubrovnik verzeichnet.

Das neue Lust auf Kroatien, nur bei uns Versandkostenfrei!

Denis Ivošević, Leiter des Tourismusverbandes der Gespanschaft Istrien, und Miro Drašković vom Tourismusverband Dubrovnik, sprachen in der Studio 4 -Show auf HRT über die Erwartungen an diesen Ferienmonat und was der bevorstehende Beitritt Kroatiens zum Schengen-Raum bringen wird.

Ivošević betonte, dass die Gästezahlen in Istrien im Vergleich zum Vorjahr um 15-18 Prozent besser sind.

Auch in Dubrovnik seien die Ergebnisse mit 50 Prozent mehr Übernachtungen deutlich besser, sagte Drašković.

Auf die Frage, was Dubrovnik für Touristen in den Wintermonaten attraktiv macht, sagte Drašković, dass Dubrovnik selbst ein Trumpf ist.

Was uns stört, ist unsere geografische Lage, wenn wir sie mit Istrien vergleichen. Was wir im Winter betonen, ist die Werbung in den umliegenden Ländern, insbesondere in Bosnien und Herzegowina, und auf dem Inlandsmarkt. Unser Adventsprogramm ist darauf abgestimmt, betonte er.

Ivošević wies auf die Vorteile Istriens hin und betonte, dass kontinuierliche Investitionen in Investitionen und die Erhöhung der Servicequalität heute nicht nur in der Vor- und Nachsaison, sondern auch in den Wintermonaten erkennbar sind.

Redaktion Tourismus
Bild: derfeinschmecker.de
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Touristik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

In Istrien häufen sich gefälschte Euroscheine

Der 50-Euro-Schein, der am 9. Januar in einer Kassenfiliale in Istrien als verdächtig iden…