Home Wirtschaft Ist die Einführung des Euro im Interesse Kroatiens?

Ist die Einführung des Euro im Interesse Kroatiens?

2 min gelesen
0

Während eines Vortrags in der Kroatischen Akademie der Künste und Wissenschaften ging der Leiter der kroatischen Nationalbank Boris Vujčić auf die Einführung des Euros in Kroatien ein.

Über einen Beitritt Kroatiens zur Eurozone, sagte der Gouverneur der kroatischen Nationalbank Boris Vujčić, dass dies eine strategische Verpflichtung des kroatischen Staates sei, die positive und negative Auswirkungen auf die Zukunft des Landes habe.

Boris Vujčić sagte: “Von allen EU-Mitgliedsstaaten , die den Euro noch einführen werden, ist Kroatien das Land, das am besten davon profitieren wird. Wir sind dafür, weil wir glauben, dass der Euro für uns deutlcih mehr Vor-als Nachteile hat.

Des Weiteren sagte Vujcic, dass Kroatien einer der kleinen EU-Länder ist, dass den Euro noch nicht eingeführt hat. Alle anderen kleinen Länder haben den Euro schon eingeführt, dass für sich schon etwas bedeutet.

„Dies bedeutet, dass, wenn Sie sehr kleines Land sind, die Möglichkeit zur Verwirklichung ihrer Souveränität viel geringer ist, als wenn Sie ein großes Land sind. Alle diese kleinen Länder waren der Meinung, dass es mehr für sie Sinn macht, ein Teil der Eurozone zu sein“, erklärte Vujčić.

Glas Hrvastke/
Bild: BUNTEBANK
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Heftige Tornados in kroatischen Urlaubsorten

Die kroatischen Urlaubsorte haben derzeit mit heftigen Tornados zu kämpfen. In Istrien ris…