Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag beendete am Donnerstag mit einer offiziellen Zeremonie seine Tätigkeit.

Von den insgesamt 161 Angeklagten wurden 84 verurteilt. In 19 Fällen kam es zu Freisprüchen.

Zuletzt erregte der Fall des bosnisch-kroatischen Militärkommandeurs Slobodan Praljak Aufsehen, der sich im Gericht durch die Einnahme von Gift tötete.

Das Tribunal war im Mai 1993 durch eine Resolution des UN-Sicherheitsrats ins Leben gerufen worden, um Kriegsverbrechen auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien zu prozessieren.

In zehn Tagen wird der ICTY offiziell seine Arbeit beenden. Danach werden die nicht pro­zes­sie­rten Gerichtsfälle vom sogenannten Mechanismus für internationale Strafgerichtshöfe (MICT) übernommen. (NR)

Tonci Petric
Bild: Dalamtinka Media
Video: N-F-G-11
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Kroatische Crew lässt die Konkurrenz 2 Tage hinter sich

Sie brauchten 15 Tage, 15 Stunden und 15 Minuten, um in einer der berühmtesten internation…