Home Politik Innenminister lehnt Möglichkeit neuer Migrationsrouten für abwegig

Innenminister lehnt Möglichkeit neuer Migrationsrouten für abwegig

1 min gelesen
0

Die Sicherheit in kroatischen Städte war das Thema einer Konferenz, die am Donnerstag in Zagreb stattgefunden hat.

Die Konferenz wurde vom Verband der kroatischen Städte und dem kroatischen Innenministerium organisiert.

Der Schwerpunkt der Konferenz lag auf der Grenzsicherheit, dem Kampf gegen den Terrorismus und der Sicherheit der Bevölkerung während der touristischen Hochsaison. Die Konferenz sollte sich mit der Frage befassen, für was 100 Millionen Euro an EU-Mitteln eingesetzt werden könnten.

Auf die Frage von Journalisten einer möglichen neuen Einwanderungsroute entlang der kroatischen Adriaküste, lehnte Innenminister Davor Božinović Spekulationen ab, dass sich eine neue Migrationsroute während der Touristensaison bilden könnte.

Božinović sagte, dass die Konferenz den Städten und Gemeinden helfen soll, Projekte rechtzeitig vorzubereiten und die verfügbaren EU-Mittel innerhalb der festgelegten Fristen zu beantragen, um so die zukünftige Sicherheit der kroatischen Städte zu gewährleisten.

Glas Hrvastke/
Bild: DW
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Korčula wurde zur fünftbesten Insel der Welt gewählt

Kroatiens Korčula ist in einer Umfrage der globalen Reisewebsite Big 7 der 50 besten Insel…