Home Wirtschaft Im Jahr 2017 sind in Kroatien die Preise für Immobilien gestiegen

Im Jahr 2017 sind in Kroatien die Preise für Immobilien gestiegen

2 min gelesen
0

Laut einem Bericht von HRT sind die Immobilienpreise in Kroatien generell im Jahr 2017 um 2,32% gestiegen, genau wie auch schon im Jahr 2016.

Dieses Zahl gliedert sich noch einmal verschiedene Immobilien auf und man kann sehen, dass die Wohnungspreise um 4,83% und Hauspreise um 2,5% gestiegen sind. Schaut man auf die einzelnen Städte so wird berichtet, dass in Zagreb, Pula, Split und Zadar eine überdurchschnittliche Steigung zu erkennen ist und an der nördlichen Region an der Küste, wie in Rijeka die Preise unter dem Durchschnitt der Steigerung liegen.

In Zagreb wurde eine Steigerung für Wohnungen von 8,3% verzeichnet, während die Immoblienpreise eine Steigerung von nur 0,3% gestiegen sind und heute um 17% verringert wurden. Die Vororte der Stadt Zagreb weisst für Immobilien den größten Anstieg auf und es war zu sehen, dass in Kruge und Zaprude die Preise um 24% und 23% stiegen.

Den größten Sprung bei den Preisen für Wohnungen auf den Quadratmeter gesehen machte Pula in Istrien mit einem Anstieg von 11%. Dort beträgt der durchschnittliche Quadratmeterpreis für eine Wohnung derzeit 1.485 Euro. Schon Enorm,wenn man es mit der Stadt Osijek im Osten Kroatiens vergleicht, denn da liegt der Preis bei 927 Euro.

Am teuersten sind die Immobilien in Dubrovnik. Dort beträgt der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter für eine Wohnung 2.494 Euro, bei einem Haus liegt der Preis bei 2.100 Euro. (YV)

Lesen sie hierzu auch: Immobilien in Kroatien.

Quelle: HRT
Bild: Dalmatinka Media
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Yvonne Vuk
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

“Allerheiligen” ein weltweiter Feiertag und kein Nationalfeiertag

Auch in Kroatien ist heute ein Feiertag, da Allerheiligen ein weltweiter Feiertag ist. In …