Home Land und Leute “Goli Otok” eine Insel die 40 Jahre lang für Gefangene bestimmt war

“Goli Otok” eine Insel die 40 Jahre lang für Gefangene bestimmt war

3 min gelesen
2

Die Insel Goli Otok, zu deutsch „nackte Insel“ ist in Ihrem ersten Anblick sehr kark und wirkt daher sehr nackt. Sie galt 40 Jahre lang als eine Gefängnisinsel und wird auch das kroatische Alcatraz genannt. Auch die Nachbarinsel Sveti Grgur galt in früheren Jahren als eine Gefängnisinsel, welche aber nur für Frauen bestimmt war. Beide Inseln liegen in der Region Kvarner Bucht zwischen dem Festland und der Insel Rab. Mit 4,7 Quadratkilometer und 6,7 Quadratkilometer zählen sie zu den kleineren Inseln. Heute sind sie nicht mehr bewohnt, aber für viele Touristen interessant und sehenswert da sie eine historische und politische Geschichte hinter sich haben.

Die Gefängnisinseln bekamen ihren Ruf als solche in der Zeit zwischen 1948 und 1989 als politische Verbrecher (Anhänger Stalins, die 1949 nach Titos Abbruch der Beziehungen zur Sowjetunion ) dort gefangen gehalten wurden. Man errichtete im westlichen Teil der Insel Goli sämtliche Gefängnisgebäude und es gleichte einem Hochsicherheitstrakt und war streng geheim, es war abgeschieden und einfach schwer erreichbar. Auch eine Flucht zu wagen war durch starke Strömungen der Adria nicht möglich. Goli Otok wahr ausschließlich für männliche Strafgefangene vorgesehen, die weiblichen wurden auf die Insel Sveti Grgur verbannt, bei der die gleichen Bestimmungen herrschten und ebenfalls bis im Jahr 1988 in Betrieb war. Das ganze Anwesen welches sich 40 Jahre lang halten konnte galt als ein KZ, da Misshandlungen, Demütigungen und schwere Arbeiten in Steinbrüchen an der Tagesordnung waren.

Heute ist Goli Otok für Besucher wieder zugänglich und mit dem eigenen Boot oder auch mit einem Taxi-Boot zu erreichen. Nicht nur die dunkle Seite der Insel ist zu bestaunen, sondern auch schönen Buchten der Insel sind zu bewundern und laden zum baden ein. Eine Touristenbahn, der „Goli Express“ bietet eine Rundfahrt mit verschiedenen Stationen auf der Insel an und ein Restaurant sorgt sich um das leibliche Wohl.

Ein Tagesausflug zwischen der Düsteren Welt und dem Badeparadies.

Yvonne Vuk

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Kroatien genießt eine fantastische Touristensaison

Kroatiens Tourismusstatistik für den letzten Monat zeigt, dass die Sommersaison in Anbetra…