Home Politik Förderung einer nachhaltigen Rückkehr nach Bosnien und Herzegowina

Förderung einer nachhaltigen Rückkehr nach Bosnien und Herzegowina

4 min gelesen
0

Verträge über die finanzielle Unterstützung von Projekten zur Förderung der Rückkehr der Kroaten und zur Schaffung nachhaltiger Lebensbedingungen in Bosnien und Herzegowina für das Jahr 2020 wurden offiziell unterzeichnet und in Zagreb abgeschlossen.

Die Gewährung der finanziellen Unterstützung basiert auf dem Beschluss der Regierung der Republik Kroatien vom 9. November 2017 im Rahmen des Hilfsprogramms der Regierung der Republik Kroatien für die Rückkehr der Kroaten nach Bosnien und Herzegowina.

Nach einer öffentlichen Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen zur finanziellen Unterstützung von Projekten zur Förderung der Rückkehr der Kroaten und zur Schaffung nachhaltiger Lebensbedingungen in Bosnien und Herzegowina bewertete die Gemeinsame Kommission für die Durchführung des Hilfsprogramms der Regierung der Republik Kroatien die eingegangenen Angebote und gewährte insgesamt 35 Projektantragstellern finanzielle Unterstützung.

Der Gesamtwert aller Finanzhilfevereinbarungen beträgt 3.800.000,00 HRK.

Bei einer Zeremonie die Unterzeichnung und Abgabe des Abkommens über die Zuweisung von finanziellen Anreiz Kennzeichnung, mit dem Host, der Staatssekretär des Zentralamtes für den Wiederaufbau und Gehäuse Nikola Mazar   besucht und Zvonko Milas , der Staatssekretär des Hauptamtes für die Kroaten außerhalb der kroatischen.

Staatssekretär Nikola Mazar begrüßte alle Anwesenden vor dem Zentralamt für Wiederaufbau und Wohnungsbau und betonte, er sei persönlich erfreut über die große Zahl der eingegangenen Projekte, was sicherlich die Notwendigkeit für Kroaten in Bosnien und Herzegowina zeigt, ihnen auf diese Weise zu helfen. Auf der anderen Seite zeigt es auch die zunehmende Aktivität der kroatischen Bevölkerung in der Region. Er wies darauf hin, dass diese Aktivitäten von Jahr zu Jahr zunehmen und dass die Rückkehr der Kroaten nach Bosnien und Herzegowina selbst zu einem nachhaltigen Rückstand wird. Dies zeigt sich in den Projekten, die von Verbänden, Bauernhöfen, Unternehmern, allen, die sich mit Rückkehrern befassen, der Kirche und der Ukraine Gemeinden schaffen Projekte, die den Bedürfnissen der Gegenwart und Zukunft der kroatischen Bevölkerung in Bosnien und Herzegowina entsprechen.

Staatssekretär Zvonko Milas drückte seine große Ehre aus, bei der Zeremonie zusammen mit seinen Landsleuten aus Bosnien und Herzegowina anwesend zu sein und die Menschen so für das Leben der Kroaten in Bosnien und Herzegowina zu kämpfen, dass es wirklich so ist, wie es jedes Leben sein sollte. Er betonte, dass die Regierung der Republik Kroatien dank solcher Projekte und aller guten Ideen der in Bosnien und Herzegowina lebenden Kroaten diese Bedürfnisse anerkenne und die Finanzierung solcher Projekte ermögliche.

Quelle: Stimme Kroatiens/Internationales Programm des kroatischen Rundfunks 
HRT/
Erstveröffentlichung 18.12.2019
Bild: 
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Deutschland spendet Kroatien 40 Wohncontainer

Heute sind die ersten zehn von insgesamt 40 Wohncontainern der Bundesrepublik Deutschland …