Home Land und Leute Kulinarisches Ein Gastronomie-Abenteuer im Zentrum Zagrebs

Ein Gastronomie-Abenteuer im Zentrum Zagrebs

4 min gelesen
0

In nur 15 Quadratmetern haben drei Magister der Geographie – Silvije Polanščak, Nikola Marijan und Šime Sušić – nationales gastronomisches Erbe mit dem global bekannten Streatfood-Konzept verbunden.

Croatian Food Heritage ist ein Ort, in dem Sie im Zentrum Zagrebs ausgefallene autochthone kroatische Köstlichkeiten kosten, aber auch kaufen können.

Alle, die nicht durch ganz Kroatien reisen können, stellen sie die Geschmäcke der 5 kroatischen Regionen vor – Dalmatien, Istrien, Lika, Gorski Kotar und das kontinentale Kroatien.

– Auf die Idee des ersten Ladens, in dem man autochthone kroatische Snacks kosten kann, sind wir noch während unseres gemeinsamen Studiums gekommen – sagte der Mitinhaber Silvije Polanščak.

Zusammen haben sie festgestellt, dass der Zagreber Gastronomie-Landschaft traditionelle kroatische Delikatessen fehlen. Und so wurde aus ihrem Hobby, dem Kochen und Reisen, ein Geschäft.

Den Gästen bieten sie sogenannte Crobites oder kroatische Snacks an, die die Geschmäcke und Düfte aller kroatischen Regionen tragen. So z.B. Skuta aus Lika auf Kürbis-Pesto mit knusprigem Speck, Kürbiskernen und Öl. Auf die Kombination ist Šime Sušić, besser bekannt als der erste kroatische Masterchef, gekommen.

– Unser Wunsch ist es, so viele Ausländer wie möglich mit wenigstens einem Teil der nationalen Küche Kroatiens bekannt zu machen. Deswegen haben wir uns auch einen Namen ausgesucht, der in zwei Weltsprachen verständlich ist. Wir haben uns das Wort Heritage ausgesucht, das so viel heißt wie Erbe, und genau das kroatische Erbe wollen wir unseren Gästen näher bringen – betonte Polanščak.

Die kroatische Gastronomie kann man sich ohne Käse, Kulen oder Olivenöl überhaupt nicht vorstellen. Aber an dieser Adresse kann man auch weniger bekannte Lebensmittel kaufen und kosten – Feigenessig, getrocknete Lavendelblüten oder Smokvenjk, einer Süßware aus Feigen, Mandeln und Walnüssen. Die am meisten verkauften Delikatessen sind Kürbis-Pesto, ein Aufstrich aus Kürbiskernen, Kürbisöl und Knoblauch, und handgemachte Pralinen, aus Lavendel, Johannisbrot und Feigen von der Insel Hvar.

Ihr Konzept ist einfach. Alle Delikatessen bereiten sie vor ihren Gästen vor. Um den Erfolg machen sie sich keine Sorgen. Sie sind sich sicher, dass die Gäste die ungewöhnlichen Kombinationen und qualitativen Lebensmittel sicher schätzen werden. (NR)


Bild/Video: Croatian Food Heritage
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kulinarisches

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Deutschland erklärt vier Bezirke in Kroatien für sicher

Das deutsche Robert-Koch-Institut für Gesundheit hat vier kroatische Bezirke von der Liste…