Home Land und Leute Kulinarisches Dugopolje ist die Heimat des besten Pršuts Kroatiens

Dugopolje ist die Heimat des besten Pršuts Kroatiens

5 min gelesen
0

Der dalmatinische Pršut Smjeli bestätigt seinen Status als Premiumprodukt, wo immer er erscheint, und wurde kürzlich auf einer internationalen Messe zum besten in der Kategorie geschützter kroatischer Pršut erklärt.

Der dalmatinische Prršut Smjeli hat kürzlich in Tinjan auf der Internationalen Pršut-Messe ein weiteres Gold gewonnen. Ihre Pršuts werden unter idealen Bedingungen in Dugopolje getrocknet, in einer kleinen „Fabrik“ des am meisten ausgezeichneten Schinkens mit den meisten Meistertiteln in Kroatien.

Was ist das Geheimnis, fragten wir Vlade Prančić , Pršut-Meister und Besitzer des Dugopolje Pršut?

„Es gibt kein Qualitätspršut ohne eine Qualitätskeule. Ich wähle jedes Bein persönlich aus, das ideale Gewicht liegt bei 12,5 bis 15 Kilogramm Frischfleisch. Das Rezept ist traditionell, es wird im

Salz von der Insel Pag. Neu im Shop!

Dugopolje-Bura-Wind getrocknet, aber es ist nicht gut, wenn es zu viel davon gibt, denn dann trocknet der Schinken aus“, verrät Prančić.

Insgesamt produzieren sie hundert Tonnen Pršut pro Jahr, in den letzten Jahren ist die Produktion um zwanzig Prozent gewachsen, und er ist während der Touristensaison am gefragtesten.

Dieser Trend des Produktionswachstums wurde wegen der Schweinegrippe, die mit der Pandemie zusammenfiel, kurzzeitig unterbrochen, aber dank einer großartigen Touristensaison ist alles wieder normal … bis auf die Preise.

„Die Preise für Frischfleisch sind in diesem Jahr um bis zu 50 Prozent gestiegen, und der Grund dafür ist die Verteuerung von Energieprodukten und Futtermitteln in der Tierhaltung. Pršut-Produzenten mussten ihre Preise anpassen, so dass Smjeli-Pršut seit Oktober um etwa zehn Prozent teurer ist. Obwohl wir mit dieser Art von Preiserhöhung nicht mit den Frischfleischpreisen mithalten können, mussten wir die Zahlungsfähigkeit unserer Kunden berücksichtigen“, sagt der bekannte Pršut-Hersteller.

Salz u. Pfefferstreuer, Steingut aus Kroatien. Im Shop

Mehr als 75 Prozent des dalmatinischen Smjeli Pršut werden in Restaurants und Hotels an der Küste und in Zagreb angeboten, und etwa 25 Prozent reisen nach Deutschland, Österreich, Tschechien und Slowenien.

Vlado Prančić ist einer der ersten Pršut-Hersteller, der die Bedeutung der EU-Qualitätsmarke mit einer geschützten geografischen Herkunftsbezeichnung erkannt hat.

„Solche Zeichen garantieren den Kunden höchste Produktqualität und uns Produzenten mehr Einnahmen. Ich muss zugeben, dass die Käufer auf dem heimischen Markt bei geschützten Produkten immer aufmerksamer werden und es für sie kein Problem ist, etwas mehr Geld für solche Produkte bereitzustellen. Andererseits haben Käufer auf ausländischen Märkten wie Deutschland oder Österreich die Qualität geschützter Produkte längst erkannt, und dort sehe ich eine große Chance für dalmatinischen Pršut, da wir mengenmäßig nicht mit spanischen und italienischen Produzenten konkurrieren können.“ schließt Prančić.

Neben Premium-Pršut trocknet er dalmatinischen Pancetta und dalmatinischen Pečenica, ebenfalls Träger der EU-Bezeichnung des geschützten geografischen Ursprungs, und Schweinenacken.

Redaktion Kulinarik
Bild: Nikola Zoko
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kulinarisches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Adventskalender, 2. Dezember 2022

Liebe Kunden, Geschäftsfreunde, liebe Leser wir wünschen Ihnen zur Weihnachtszeit das Alle…