Home Touristik Die Premužić – Wanderung im Velebit

Die Premužić – Wanderung im Velebit

4 min gelesen
0

Der Premužić-Bergwanderweg im Velebit wird wegen seiner ausgezeichneten Bauweise und seiner außerordentlich guten Anpassung an die Umgebung als Perle der Wanderwegbauten bezeichnet.

Schnee ist auch im späten Frühling auf dem 1676 Meter hohen Zavižan im nördlichen Velebit keine Seltenheit. Das hielt die 26 Wanderer aber nicht davon ab, die 57 Kilometer lange Strecke vom Gipfel im nördlichen Velebit über dem gesamten mittleren Velebit bis zu den Baške Oštarije in einem Tag zu durchwandern.

13 Kilometer südlicher und zweieinhalb Stunden später weht die Bora, ein kühler Nordwind, charakteristisch für die Ostküste der Adria. Der Wind bläst über diese Bergkette zum Meer und wird bald die Regenwolken über den gerade erwachenden Inseln der Kvarnerbucht in der nördlichen Adria vertreiben.

“Das ist eine der schwierigsten Etappen des Premužić-Bergwanderweges. Dort, bei den Rožanski kukovi und beim Rosi-Unterstand, liegen 20 bis 30 Zentimeter Schnee mit streckenweise bis zu einen halben Meter hohen Verwehungen.”

Ivica Bačić

Hier auf dem Gebirgspass Alan, in einer Höhe von 1414 Metern, endet der nördliche und beginnt der mittlere Teil des Velebit, des längsten und höchsten Gebirgszuges in Kroatien.

Die Wanderer folgen weiter dem Premužić-Bergwanderweg, einem der schönsten und am besten ausgebauten Wanderwege Kroatiens. Der Weg führt über Berggipfel und wilde unzugängliche Teile des Velebit, die aber gleichzeitig auch die schönsten sind. Die Winter hier sind sehr kalt, die Temperaturen fallen oft unter minus 20 Grad und die Wege sind oft durch Schneeverwehungen unpassierbar. Das ist auch der Grund warum die Dörfer unter diesen Berggipfeln von ihren Bewohnern in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts verlassen wurden. Sie zogen in angenehmere Gegenden, denn hier konnten sie nur von dem leben, was sie selber angebaut oder durch Holz- und Waldarbeiten dazuverdient haben.

Die Bergwanderer können sich beim Unterstand erfrischen und ausruhen. Sie haben bereits zwei Drittel des Weges geschafft.

Der Velebit ist ein mystisches Gebirge, das oft in Volksliedern besungen wird. Die Legende erzählt, wie die ersten Kroaten, zwei Schwestern und sieben Brüder, in diese Region um den Velebit kamen. Verzaubert von der wunderschönen Aussicht entschlossen sie sich zu bleiben.

14 Stunden nach dem Aufbruch erreichen die letzten Wanderer die Hütte auf den Baške Oštarije. Das war kein Wettbewerb der Wanderer untereinander. Jeder wollte sich selbst beweisen, dass er in einem Tag diese Strecke bewältigen kann. Deswegen ist jeder ein Sieger. Und in einem Jahr kommen sie alle wieder. Das war nur der Beginn einer neuen Wandertradition, die zu Ehren der 140-jährigen Geschichte des Bergwanderns in Kroatien eingeleitet wurde. (NR)

BR-Presse/ TV-Kroatien-Sanja Pražen
Bild: BR

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Touristik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Seltene Wetterphänomene sorgen für atemberaubende Fotos

Die kroatische Insel Korčula braucht keine Hilfe, wenn es darum geht, fotogen zu sein, abe…