Home Land und Leute Kulinarisches Die Geschmäcke der kroatischen Dörfer

Die Geschmäcke der kroatischen Dörfer

7 min gelesen
0

In Sveti Petar u Sumi wurd Ende August ein Festival unter dem Titel “Die Geschmäcke der kroatischen Dörfer veranstaltet. Die Veranstaltung bot den Gästen Wurstwaren aus Kroatien mit Schwerpunkt auf lokalen Aromen und traditionellen Zubereitungsmethoden.

Um die kroatischen traditionellen Waren vorzustellen, wurde in der Gemeinde eine Sommernachtmesse veranstaltet, bei der rund 50 Aussteller aus Slawonien bis Istrien vertreten waren. Der Gemeindevorsitzende dr. Mario Bratulić sagte hierzu:

“Das ist der beste Beweis dafür, wie wir für unsere besten Produkte werben sollten. Ich glaube, dass wir nächstes Jahr in Zusammenarbeit mit unseren Nachbargemeinden Tinjan und Žminj, ein Programm aufstellen werden, das den ganzen Sommer andauern kann und das in Kooperation mit dem Tourismusverband für ganz Istrien um die besten istrischen und kroatischen Produkte zu reklamieren, damit sie letztendlich in den Lebensmittelkörben in ganz Europa landen.”

Istrische Wurst

Eines der bekanntesten traditionellen Produkte Kroatiens ist zweifellos der istrische Rohschinken. Es gibt aber auch die traditionelle istrische Wurst.

“Istrische Wurst oder “klobasica”, wie wir es nennen, wird derzeit ein Zertifikat über den Schutz der geografischen Herkunft erhalten. Einer aus unserem Team nimmt an diesem Projekt teil und ich denke, dass bald alles zur Zertifizierung bereit sein wird, aber ich freue mich darauf, dass sich jeden Tag mehr und mehr Produzenten dafür interessieren und dass es Produzenten geben wird, die bereit sind ihre Produkte auf dem europäischen Markt zu vermarkten, wahrscheinlich nicht in diesem Jahr, aber höchstwahrscheinlich im nächsten Jahr, fügt Bratulić hinzu.

An der Veranstaltung in Sveti Petar u Šumi nahmen zahlreiche Aussteller teil. Tatsächlich ist geplant, dort nächstes Jahr ein Wursthaus zu eröffnen. Landwirtschaftsministerin Marija Vučković war dieses Jahr vor Ort und traf sich mit kroatischen Produzenten.

Traditionen bewahren

“Ich denke, dies ist ein leuchtendes Beispiel für den richtigen Weg, Traditionen zu bewahren. Aber wir können hier nicht aufhören, wir müssen neue Technologien kennenlernen, wir müssen Innovationen anwenden, neue Programme und Maßnahmen anwenden und weitermachen, dass unsere Entwicklung vorangetrieben wurde, zeigen dies viele istrische Produkte, sagt Vučković und ermutigte die Produzenten auch, an allen Ausschreibungen des Ministeriums teilzunehmen:

„Das Landwirtschaftsministerium macht große Anstrengungen in die generelle Erneuerung der kroatischen Landwirtschaft. Wir sind mit dem aktuellen Zustand nicht zufrieden. Wir müssen aber auch dazu sagen, dass wir besondere Anstrengungen für junge Leute setzen, dass noch mehr junge Leute für die Landwirtschaft herangezogen werden. Wir haben 13, 1 Prozent junge kroatische Landwirte. Das ist nicht genug, aber mehr als der EU-Durchschnitt, was ein interessanter Punkt ist.“

Kroatische Aromen

Zu den zufriedenen Besuchern der Veranstaltung gehörte Sandra Marinić, die seit 12 Jahren in Paris lebt. Sie merkt jedoch an, dass sie niemals kroatische Aromen gegen französische eintauschen würde.

“Was ich mag? Ich mag diese istrischen Produkte, sie sind wunderschön und ich bin in sie verliebt. Von diesen istrischen Produkten bin ich sehr angetan, deshalb komme ich zu dieser Veranstaltung. Zum Teil auch wegen der Musik, aber vor allem wegen der Wurst, dem Rohschinken und so weiter. Deshalb gehen all diese Produkte mit mir nach Paris! Wenn ich hierherkomme, ist in der Regel etwa die Hälfte meines Koffers mit istrischer Wurst, Rohschinken und anderen Köstlichkeiten gefüllt. Manchmal nehme ich eine kleine Flasche Schnaps mit, weil meine französischen Freunde ihn es sehr lieben. Ich nehme auch etwas Wein, alles geht in den Koffer! Es kommt alles mit mir.”

Angesichts der Aromen und Geschmäcke von hausgemachter istrischer Wurst, geräucherten Schinken, Olivenöl sowie hausgemachtem Schaps und Wein ist es nicht verwunderlich, dass viele Besucher regelmäßig nach Istrien zurückkehren, unabhängig davon, wo sie auf der Welt leben. Wie Sandra betonte, reicht ein kleiner Schnaps für ihre Freunde in Paris aus, um sie davon zu überzeugen, ihre nächsten Sommerferien in Kroatien zu verbringen.

Quelle: Stimme Kroatiens/Internationales Programm des kroatischen Rundfunks 
HRT/
Erstveröffentlichung 30.09.2019
Bild: 
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kulinarisches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch

Derzeit 870.000 Touristen im Land

Laut eVisitor-Daten halten sich derzeit 870.000 Touristen in Kroatien auf, sagte Kristjan …