Die Lijerica ist eine dreiseitige Streichlaute mit durchdringendem Ton, die früher entlang der Adriaküste bis zur Insel Cres und an der istrischen Küste heimisch war. Heute kennt und spielt man sie nur noch um Dubrovnik.

Lyra oder Lijerica – dieses Instrument ist seit jeher die Seele aller Festlichkeiten in dieser Gegend, sei es bei Taufen, Hochzeiten oder im Fasching. Es ist auch ein unverzichtbarer Begleiter aller Kulturvereine und Volkstanzgruppen. Im Winter wird für die Einheimischen und im Sommer für die Touristen gespielt.

Lijerica ist die Urform der modernen Violine und stammt aus jener Instrumentenfamilie, die im deutschen Raum Leier und im romanischen Vielle genannt wurde. Ursprünglich aus Griechenland kommend, verbreitete sich das Instrument entlang der Adriaküste und in einigen Teilen der Balkanhalbinsel.

“Nachdem ich bereits längere Zeit auf dem Instrument gespielt habe, reizte es mich, meine eigene Lijerica zu bauen. Und so habe ich unter Anleitung der älteren Einwohner ein Stück Nussholz und ein Stück Holz von der Eberesche abgeschlagen und zum Trocknen gelegt.”

Ivan Čihoratić, Lijerica-Spieler

Eine Zeitlang war Ivan der letzte Lijerica-Bauer in Lastovo. Mit der Zeit kamen aber jüngere dazu. Heute spielen schon sieben das Instrument und fünf weitere möchten es lernen.

“Heute ist die Technik vorangeschritten. Der Instrumentenbau ist leichter geworden, deswegen kann jeder auf seinem eigenen Instrument spielen. Wir bringen diese Tradition auch mehr und mehr über Lehrer oder Gastvortragende in die Schulen, und der Erfolg gibt uns Recht.”

Ivan Čihoratić

BR Presse/TV Kroatien-Nebojša Stijačić
Bild: BR
Video: LMT studio

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Dalmatien bekommt ein neues multifunktionales Sport- und Kongresszentrum

Die Positionierung des Falkensteiner Punta Skala Resort außerhalb von Petrcane bei Zadar a…