Am Donnerstag wurde für den Bau der zukünftigen Peljesac-Brücke, die von China Bridge And Road Cooperation gebaut wird, ein langer Test-Pfeiler in Meeresboden gehämmert.

Ein leitender Angestellter des nationalen Straßenbetreibers „Hrvatske Ceste“, Jeroslav Segedin, erklärte, der Testpfahl habe den Zweck, dass der Bauunternehmer beweise, dass er die erforderliche Qualität und Technologie für den Bau der Brücke erfülle.

Der eigentliche Plan, der aber von der Regierung BiH abgelehnt wurde.

Außerdem möchten wir sehen, ob der vorgesehene Arbeitsplan dem geplanten Zeitplan entspricht, fügte er hinzu. Bisher sind wir mit der Bauqualität der aus China kommenden Pfähle zufrieden. Sechsundzwanzig werden Mitte Januar eintreffen, und weitere 20 warten darauf, gesetzt zu werden, sagte Segedin.

Nikola Dobroslavic, Präfekt der Region Dubrovnik-Neretva, kam zu dem Schluss, dass die Baufirma über das Know-How und die Erfahrung verfügte, um das Projekt wie vereinbart erfolgreich und pünktlich abzuschließen.

“Dies ist ein außerordentlich wichtiges Projekt für die Region”, unterstrich er und fügte hinzu, dass das Projekt voraussichtlich 2022 fertiggestellt sein wird und den Süden Kroatiens mit dem Rest des Landes ohne lästigen Grenzübertritt verbindet.

“Angebote wurden für Zufahrtsstraßen sowie für eine Ringstraße um Ston ausgeschrieben”, sagte Dobroslavic, der eine Reihe von Straßenprojekten für die Region auflistete.

Der Wert des Baus der Peljesac-Brücke und der Zufahrtsstraßen wird auf 5,04 Mrd. € ohne Mehrwertsteuer geschätzt. Am 23. April 2018 wurde zwischen Hrvatske Ceste und dem chinesischen Konsortium China Road and Bridge Corporation ein Vertrag über den Bau unterzeichnet, wobei 85% dieser Kosten aus EU-Mitteln finanziert werden.

Hina
Bild: HINA / Baldo MARUNČIĆ
Video: euronews (deutsch)/adele pantanama

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

In Istrien keine Neuinfizierten in den letzten 24 Stunden

In Kroatien sind mittlerweile 92 Personen wieder genesen. In Istrien gibt es keine Neuinfi…