Home Land und Leute Natur und Umwelt Der Blaue See in Imotski trocknet vollständig aus

Der Blaue See in Imotski trocknet vollständig aus

2 min gelesen
1

Die kleine Stadt Imotski im dalmatinischen Hinterland im Norden von Biokovo beherbergt eine Reihe interessanter Touristenattraktionen, darunter den Blauen und den Roten See.

Die Wetterelemente trugen Ende August dazu bei, eine der natürlichen Attraktionen von Imotski auszutrocknen, und Anfang September verschwand der letzte Wassertropfen aus seiner schlammigen Pfütze in der Mitte.

Im letzten Winter gab es sehr wenig Schnee, besonders in den umliegenden Bergen von Bosnien und Herzegowina. Und der See bezieht sein Wasser über unterirdische Pfade von der Nordseite der Region Imotski aus dem benachbarten Bosnien und Herzegowina.

Eine Trockenperiode im Sommer hat ihn in einem nicht wiedererkennbaren Zustand belassen.

Wenn es in den nächsten zwei Wochen nicht ernsthaft regnet, wird das traditionelle Fußballspiel wahrscheinlich auf dem Grund des Sees zwischen Vilenjaci (Elfen) und Vukodlaci (Werwölfe) ausgetragen. 

Das einzigartige Match wird immer dann gespielt, wenn der See trocken ist und wurde erstmals 1943 gespielt. Seitdem hat es nur wenige Male stattgefunden. 

Der Blaue See liegt in einem tiefen Sinkloch, das möglicherweise durch den Einsturz einer riesigen unterirdischen Höhle entstanden ist. Die Gesamttiefe vom oberen Rand beträgt etwa 220 Meter, während die Wassertiefe normalerweise je nach Jahreszeit variiert. Im Frühjahr, wenn der Schnee aus den umliegenden Bergen schmilzt, kann er 90 m erreichen, und 1914 erreicht er 114 m und fließt über den südlichen Rand.

Redaktion Natur und Umwelt
Bild:  revista.lebre
Video: Imotske novine Portal

 

 

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Das LNG-Schiff aus Kroatien kommt in Omisalj an

Das Schiff „LNG Croatia“ fuhr am Dienstag in Omisalj auf der Insel Krk ein und brachte die…