Home Nautik Das ist Zentraldalmatien für Wassersportler

Das ist Zentraldalmatien für Wassersportler

7 min gelesen
0
Die Region Zentraldalmatiens erstreckt sich von Primosten im Norden bis etwas südlich von Makarska. Bei Seglern und Motorbootfahrer gleichermaßen sind vor allem die Inseln Šolta, Brač, Hrvar und Vis beliebt. 
Ausgangspunkt vieler Törns sind die großen Marinas im Raum Primosten / Rogoznica (Marina Frapa) bzw. die Marinas zwischen Trogir und Split. Hier sind auch die meisten Charteryachten in Kroatien stationiert. Wenn am Freitag die Charteryachten an Ihre Ausgangsbasis zurückkehren, kann es z.T. im Kanal von Trogir schon mal voll werden. Auch vor den Tankstellen herrscht dann reger Betrieb. Die Beliebtheit der Region kommt aber nicht von ungefähr. Hier finden Segler ein traumhaft schönes Revier mit einer erstklassigen nautischen Infrastruktur, versteckten Buchten, historischen Orten und ein umfangreiches gastronomisches Angebot. Wer mit dem Flugzeug den internationalen Flughafen von Split anfliegt, wird schon aus der Luft von der Inselwelt und der Farbenpracht der Adria begeistert sein.
Größte Stadt der Region ist Split mit seiner wunderschönen historischen Altstadt. Die ACI Marina Split ist an den Wochenenden meist durch die Charteryachten belegt, unter der Woche kann man mit etwas Glück noch Liegeplätze bekommen. Von der Marina gibt es einen regelmäßigen Boots-Shuttle in die Innenstadt von Split, die 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
Etwas nördlicher liegt Trogir, dessen Altstadt seit 1997 ebenfalls zum Weltkulturerbe gehört. Rund Trogir haben sich drei Marinas angesiedelt: Die ACI Marina Trogir, die SCT Marina Trogir sowie die Marina Baotic in Seget Donji.
Die Inseln Solta und Brac
Südlich von Trogir befindet sich die Insel Šolta. Auf der Nordseite gibt es in Rogač und Stomorska zwei Häfen, die Liegeplätze mit Strom und Wasser bieten. Auf der Ostseite der Insel liegt die Marina Maslinica. Samstags und Sonntags sowie Donnerstags sind diese Liegeplätze auf Grund der Wechseltage der Charteryachten häufig schon früh belegt.   Auf der Südseite Šolta´s befinden sich einige Buchten, in denen entweder Bojen ausgebracht sind oder man ankern kann.
Östlich von Šolta liegt die Insel Brač, die mit knapp 400 km2 hinter Cres und Krk die drittgrößte kroatische Insel ist. International bekannt ist die Insel vor allem für den Kiesstrand „Zlatni Rat“ (auch goldenes Horn genannt), unweit des Badeortes Bol. Je nach Strömung ändert sich die „Nase“ des Strandes in die eine- oder andere Richtung. Brač hat drei Marinas, die allesamt im Ort Milna liegen: die ACI Marian Milna, das Nautik Centrum Milna und die Marina Vlaska. Der Inselnorden ist voll der Bora ausgesetzt. Hier bieten dann einige Häfen bzw. Buchen wie die Povaljski Zaljev Schutz. Die Lucice Bucht im Südwesten ist auf dem Weg gen Süden oder Norden ebenfalls ein beliebtes Törnziel. Zwei Bojenfelder mit angeschlossenen Restaurants werben hier um Kunden.
Hvar – das Traumziel in Dalmatien
Fragt man Adriasegler nach Ihrem persönlichen Highlight so antworten viele: Hvar. Die langgestreckte Insel ist in der Tat wie für Wassersportler gemacht und bietet unzählige Buchten, die teils auch in der Saison noch ein wenig Abgeschiedenheit bieten. Hvar ist gleichzeitig auch der Hauptort der Insel und in den letzten Jahren immer mehr Anziehungspunkt des internationalen Jetsets geworden. Der kleine aber mondäne Stadthafen ist meist den Super- und Megayachten vorbehalten. Yachten bis 20 Meter liegen eher in der ACI Marina Palmizana auf Sv. Klement. Die einzige Marina auf Hvar ist die ACI Marina Vrboska im Norden der Insel.
Von Hvar aus zieht es viele Crews über die Pakleni Inseln ins weiter südlich gelegene Vis. Marinas gibt es auf Vis nicht. Dafür mit Kut, Luka Vis im Norden und Komiža im Westen gut ausgebaute Häfen mit sehr sehenswerten Orten. Im Süden von Vis bieten einige Buchten guten Schutz vor der bekannten Bora.
Redaktion Nautik
Bild: mySea
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Nautik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Stausaison steuert auf Höhepunkt zu

Zweite Reisewelle aus Nordrhein-Westfalen / ADAC Stauprognose für 19. bis 21. Juli Am komm…