Home Nautik Das ist Istrien für Wassersportler

Das ist Istrien für Wassersportler

5 min gelesen
0

Istrien ist eine Halbinsel im Norden Kroatiens und grenzt an den Golf von Triest im Norden und die Kvarner Bucht im Süden.

Der weitaus größte Teils Istriens gehört zu Kroatien aber auch Slowenien und Italien haben kleine Landstriche. Im inneren ist Istrien größtenteils bewaldet und von Bergkämmen durchzogen. Die Westküste ist eher flach und felsig. Sandstrände gibt es recht wenige dafür aber diverse Kieselstrände. Einige fjordähnliche Meeresarme wie z.B. der Limski Kanal (auch Limfjord genannt), viele kleine Buchten, Kaps und Inseln zergliedern die Küste und geben ihr eine fransige Struktur. Der Küste zwischen Pula und Rijeka ist steiler und ist etwas weniger stark bebaut.

Istrien hat eine sehr gut ausbaute maritime Infrastruktur. In geringen Distanzen finden sich genügend Marinas, Häfen aber auch Buchten mit Ankermöglichkeiten und Bojenfeldern.
Nördlich von Pula: Rovinj, Vrsar und Novigrad
Pula ist das wirtschaftliche und Verwaltungszentrum Istriens. Unweit des Wahrzeichens der Stadt, dem imposanten Amphitheater, befindet sich die ACI Marina Pula. Etwas weiter südlich liegt die Tehnomont Marina Veruda bestens geschützt in einer sich zum Scheitel hin verjüngenden Bucht. Von Pula aus starten die meistens Törns entweder Richtung Norden und Venedig oder aber nach Süden in die Kvaner Bucht. Wer nordwärts entlang der Küste segelt, passiert zunächst den Nationalpark Brijuni. Die ca. 36 km2 große Inselgruppe war einst Residenz des Jugoslawischen Staatschef Tito, der hier Berühmtheiten aus Politik und Gesellschaft empfing. Heute kann der Hafen der größte Insel Veli Brijun und auch die Bucht Mikula (Sv. Nikole) auf Mali Brijun von Bootstouristen angelaufen werden. Allerdings sind die Ticketpreise für den Eintritt in den Nationalpark recht hoch.

Weiter nordwärts liegt das malerische Rovinj. Yachten können zum Beispiel in der nach langer Renovierungszeit im Sommer 2018 wiedereröffneten ACI Marina Rovinj festmachen. Auch der Hafen in Rovinji bietet einige wenige Anlegemöglichkeiten mit Muringleinen, Strom und Wasser.

Absolut sehenswert sind auch das malerische Vrsar und das kulturelle Porec, das mit einer Vielzahl an erstklassigen Restaurants & Konobas lockt. In beiden Orten stehen Wassersportlern sowohl eine Marina als auch ein Hafen zur Verfügung. Ganz im Norden Istriens liegen das romantische Novigrad sowie die Hafenstadt Umag.
Kvarner Inseln:

Im Süden der Istrischen Halbinsel, am Fuße des Berges Ucka schließt sich die Kvarner Bucht an. Die Kvarner Bucht wird gebildet von den großen Inseln Cres, Losinj, Pag und Rab sowie den kleineren Inseln Susak, Unije, Ilovik, Male Srakane und Vele Srakane. Alle anderen Inseln sind unbewohnt. Im Süden der Kvarner Bucht schließen sich Dugi Otok und dann der Nationalpark Kornaten an.

Und hier erfahren Sie mehr!

Redaktion Nautik
Bild: mySea
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Nautik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Kroatien heute, 20.07.2019

Die neuesten Nachrichten aus Kroatien im Podcast! Klicken Sie auf das Symbol …