Home Sport Dalić gibt ein Interview für die FIFA

Dalić gibt ein Interview für die FIFA

9 min gelesen
0

Der Fußballnationaltrainer Zlatko Dalić hat im Rahmen eines Interviews für FIFA.com über die Herausforderungen und Geheimnisse seines Erfolgs gesprochen und ist auf die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 eingegangen.

Was sagen Sie dazu, dass sich Ihr Team als Gruppensieger für die UEFA EURO 2020 qualifiziert hat?

Zlatko Dalić: „Es ist immer befriedigend, die eigenen Ziele zu erreichen. Es war nicht leicht. Das ist es in der Qualifikation für ein großes Turnier nie. Doch wir haben in den entscheidenden Partien stets stark gespielt und ich denke, wir haben die Gruppe verdient gewonnen. Wann immer wir Stärke zeigen mussten und Punkte brauchten, haben wir es geschafft. Das zeigt die Klasse, die Charakterstärke und den Geist dieses Teams. Wir haben einige junge Spieler ins Team integriert, die erfolgshungrig, ambitioniert und sehr talentiert sind. Spieler wie Josip Brekalo und Nikola Vlašić, die in der EM-Qualifikation eine wichtige Rolle gespielt haben. Mit Bruno Petković haben wir außerdem einen brandgefährlichen neuen Stürmer gefunden. Es ist uns also gelungen, unser Team mit einigen jungen Spielern aufzufrischen und gleichzeitig die Qualität dank erfahrener Weltklassespieler wie Modric,  Rakitic und  Perisic zu halten,” sagt Dalić.

Haben Sie Veränderungen bei der Einstellung der Gegner Kroatiens bemerkt, was Motivation und Taktik angeht, wenn es gegen den WM-Finalisten geht?

Zlatko Dalić: “Das ist eine sehr gute Beobachtung und es stimmt: Für unsere Gegner ist es eine große Sache, gegen Kroatien zu spielen. Alle sind mit viel Energie und voller Konzentration dabei, denn sie wollen den Vizeweltmeister besiegen. Das ist uns natürlich klar und wir bereiten uns darauf vor. Doch es bedeutet eben, dass wir es stets mit besonders motivierten Gegnern zu tun haben. Es ist nicht leicht, in jedem Spiel damit konfrontiert zu sein. Andererseits genießt man als Sportler natürlich genau diese Herausforderung und will jedem zeigen, dass der Gewinn der Silbermedaille absolut verdient war. Wir haben ein Team voller Wettkämpfer, die es lieben, für Kroatien zu spielen und denen die Bedeutung und das Privileg, für die Nationalmannschaft zu spielen, sehr bewusst sind.”

Kroatien ist bei der Auslosung für die Europameisterschaft in einer Gruppe mit der Tschechischen Republik, England und einem Playoff-Sieger gelandet. Welche Herausforderungen erwarten Sie in dieser Gruppe?

Zlatko Dalić: “Es wird eine schwere Gruppe – aber leichte Gruppen gibt es bei großen Turnieren sowieso nicht. Das Spiel gegen England dürfte eine besonders große Herausforderung werden. Die Engländer haben in diesem Spiel Heimvorteil, aber das bedeutet andererseits auch mehr Druck, womit ein Team nicht unbedingt immer gut klarkommt. Wir haben es ein Mal geschafft, England im Wembley-Stadion zu besiegen, nämlich 2007. Hoffentlich gelingt uns das wieder. Doch uns ist auch klar, dass dies nicht das einzige wichtige Gruppenspiel ist. Wir müssen auch für das sehr solide Team der Tschechischen Republik bereit sein, ebenso wie für einen schweren dritten Gegner, wer das auch sein wird. Unser Ziel ist natürlich der Einzug in die nächste Runde. Dann wollen wir versuchen, das Feuer von Russland wieder zu entfachen. Wir gehören nicht zu den Topfavoriten, aber das hat nicht viel zu sagen. Wir fahren in dem Wissen zur EURO, dass wir jeden Gegner schlagen können. Das gilt allerdings für acht oder neun Teams. Genau deswegen sollte es ein großartiges Turnier werden.”

Sie haben Ihre Enttäuschung darüber zum Ausdruck gebracht, dass nicht mehr getan wird, um auf dem erfolgreichen WM-Abschneiden aufzubauen. Was sollte Ihrer Meinung nach getan werden?

Zlatko Dalić: “Ich meine damit in erster Linie die Infrastruktur und das Verhältnis, das die Landes- und die Lokalregierungen zum Fußball haben. Es ist doch wirklich enttäuschend, dass Kroatien als WM-Finalist in unserer Landeshauptstadt Zagreb, wo wir die meisten Länderspiele austragen, über kein angemessenes Stadion verfügt. Insgesamt ist das Niveau unserer fußballerischen Anlagen sehr schlecht und weit unter dem, was der Fußball eigentlich verdient hätte. Unsere Fans, unser Team, unsere Nachwuchsspieler, unsere Trainer – wir alle haben mehr Investitionen in den Fußball verdient, denn es wird äußerst schwer werden, mit anderen Ländern Schritt zu halten, die viel mehr investieren.”

Sie hatten nach der WM verschiedene Angebote, in andere Länder zu gehen. Was hat Sie überzeugt, zu bleiben?

Zlatko Dalić: “Wie ich schon gesagt habe, bin ich sehr dankbar, dass ich diese Position habe. Nach der WM war auch mir klar, dass es eigentlich nicht mehr besser werden könnte, es sei denn, wir würden die EURO gewinnen. Ich hatte das Gefühl, es dem Team schuldig zu sein, und auch den Fans, denn diese Fans zeigen überaus große Begeisterung und Leidenschaft für die Spieler – und auch für mich. Es gibt für einen Trainer keine großartigere Aufgabe, als die Nationalmannschaft des eigenen Landes zu führen. Das kann man nicht mit einem Preisschild versehen. Ich denke, dass es stets auch andere Jobangebote geben wird. Doch meine Position, in der ich versuchen kann, unserem Land erneut unglaubliche Freude zu schenken, ist einfach unbezahlbar.”

Quelle: Stimme Kroatiens/Internationales Programm des kroatischen Rundfunks 
HRT/
Erstveröffentlichung 29.01.2020
Bild: 
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Sport

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Bisher drei Coronavirus-Fälle in Kroatien bestätigt

Die Patienten werden mit antiviralen Arzneimittel für AIDS-Patienten behandelt. Ein zweite…