Home Sport Auslieferung von Zdravko Mamić abgelehnt

Auslieferung von Zdravko Mamić abgelehnt

4 min gelesen
0

Der Gerichtshof von Bosnien-Herzegowina lehnte den Antrag Kroatiens auf Auslieferung von Zdravko Mamić ab. Mamić erschien vor Gericht und erklärte, er sei ein freier Mann.

Nach einer nächtlichen Haft erschien Zdravko Mamić heute Morgen vor dem Gericht von Bosnien-Herzegowina. Ihm wurden drei Fragen gestellt: Wer ist er und was ist er? Hat er die Staatsbürgerschaft von Bosnien-Herzegowina und möchte er ausgeliefert werden? Mamić sagte, dass er nicht an Kroatien ausgeliefert werden möchte. Das Gericht stellte fest, dass er unbestreitbar ein Bürger von Bosnien-Herzegowina ist. Sein Anwalt forderte, dass seine Auslieferung abgelehnt werden sollte.

Mamić hat eine doppelte Staatsbürgerschaft und gemäß den Bestimmungen in den Verfassungen von Bosnien-Herzegowina liefern die Behörden in diesem Land ihre Bürger nicht aus. Das Gericht bestätigte, dass Mamić ein Bürger von Bosnien-Herzegowina ist, er wurde freigelassen und seine Auslieferung verweigert.

“Angesichts der Tatsache, dass Herr Mamić ein Bürger von Bosnien-Herzegowina ist, gibt es keine Bedingungen für eine Auslieferung, da die Bestimmungen des Auslieferungsabkommens zwischen Kroatien und Bosnien-Herzegowina Herrn Mamić nicht die Möglichkeit zur Auslieferung bieten. In gleicher Weise gibt es angesichts der Art der Straftaten keine Gemeinsamkeiten, und in diesem Sinne hat das Gericht eine Entscheidung über die Einstellung des Auslieferungsverfahrens erlassen, welche die Verteidigung gefordert und erwartet hat. Herr Mamić ist ein freier Bürger, was dieses Verfahren angeht”, sagte Mamićs Anwalt Zdravko Rajić.

“Ich kann mich frei in Bosnien-Herzegowina bewegen”, sagte Mamić zu zahlreichen Nachrichten-Teams, die vor dem Gericht versammelt waren. Auf die Frage, was er jetzt tun werde, sagte er, dass er nach Međugorje gehen werde und wiederholte, dass die Staatsanwaltschaft während des Prozesses eine Jagd gegen ihn betrieben und alle Gesetze in Kroatien gebrochen habe.

“Ich weiß nicht, wessen Kampf die Staatsanwaltschaft kämpft. Sie haben alle möglichen Gesetze gebrochen, die es gibt. Wenn dies nicht in Kroatien endet, werden alle am Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg enden, was dies zeigen wird”, sagte Mamić

Die Republik Kroatien hat die Auslieferung des ehemaligen Präsidenten des Fußballklubs Dinamo Zagreb beantragt, der in einer ersten Instanz vom Gespanschaftsgericht in Osijek zu einer Haftstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt wurde, da er Geld vom Fußballklub Dinamo Zagreb veruntreut und Steuern hinterzogen hatte.

Glas Hrvastke/
Bild: Net.hr
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Sport

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Porsche investiert noch mehr Geld in den kroatischen Elektroauto-Pionier Rimac

Mate Rimac: Porsche wird seinen Anteil erhöhen, aber wir bleiben unabhängig. Die Volkswage…