Home Land und Leute Auf einer Mission für kranke Kinder

Auf einer Mission für kranke Kinder

4 min gelesen
0

Der 1.500 Kilometer lange humanitäre “Road to Life” wurde beendet. Drei junge Männer, die mit dem Fahrrad die Straßen von Frankfurt nach Imotski durchquerten, sammelten in Kroatien und Deutschland mehr als 13.000 Euro für Kinder mit bösartigen Erkrankungen.

Miljenko, Tomislav und Marko fuhren mit ihren Fahrrädern von Frankfurt nach Split durch Deutschland, Österreich, Slowenien und Kroatien bei Wind, Regen und niedrigen Temperaturen, teilweise und im Schnee, aber das hielt sie im humanitären Projekt nicht auf.

– Es gab Wind und Regen durch Deutschland, Österreich war so kalt wie immer, es gab sogar Nebel, es gab viel Schnee in den Alpen. In Italien war es jedoch völlig anders, es war 25 Grad, wir haben uns sogar ein bisschen erfrischt, ein Bad genommen … Und als wir dachten, es sei alles vorbei, wurden wir in Kroatien von unserem erkennbaren Sturm begrüßt – sagte  Marko Marić , einer von Radfahrer.

– Wer auch immer auf diese Route kam, würde es mit Sicherheit schwer haben. Das wichtigste war also das psychologische Segment, in dem wir uns am besten vorbereitet haben und in dem am Ende einige Imotski-Herzen das Beste bekommen haben. Es war also unbestritten, dass wir Erfolg haben würden – sagte  Tomislav Mrkonjić .

Es gelang ihnen, mehr als 13.000 Euro für Kinder mit bösartigen Erkrankungen aufzubringen. Einer der Radfahrer weiß, dass Geld bei Krankheit viel bedeutet – als Junge hat Miljenko Lymphdrüsenkrebs überwunden und dieser “Weg zum Leben” ist seine Idee und Dankbarkeit.

Das gesammelte Geld wird an das deutsche Krankenhaus Hilfe für krebskranke Kinder gespendet, in dem Miljenko behandelt wurde, und an den Split-Verein “Sanus” – den Club der Eltern von Kindern mit bösartigen Erkrankungen, heißt es in der Ankündigung über die Ankunft von drei Radfahrern in Split.

– Wenn ein Kind krank wird, ist nicht nur das Kind krank, sondern natürlich die ganze Familie. Weil ein Kind nicht auf sich selbst aufpassen kann und das viel mit sich bringt, weil die Eltern … Es kommt vor, dass es in eine finanziell schwierige Situation gerät – sagte  Miljenko Mrkonjić .

Das Projekt “Road to Life” wurde auch von  Sandra Perković , Blanka Vlašić , NK Lokomotiva und dem GNK Dinamo- Team unterstützt , das am vergangenen Wochenende vor Spielbeginn mit einem Banner lief, um die Bürger zu motivieren. Das ehemalige Mitglied der Fußballnationalmannschaft, Nikola Pokrivač, gab ebenfalls selbstlose Unterstützung  , da er selbst dreimal an einer bösartigen Krankheit erkrankte und eine schwierige Reise durchlief.

Quelle: Stimme Kroatiens/Internationales Programm des kroatischen Rundfunks 
HRT/ 
Erstveröffentlichung 18.10.2020
Bild: radioimotski.hr
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

5 Tonnen Müll an der Küste gesammelt

In einer sechsmonatigen Fahrt in den sieben kroatischen Küstenbezirken wurden in diesem Ja…