Home Wirtschaft Agrokor-Lieferanten wollen schnellstmöglich einen neuen Krisenmanager

Agrokor-Lieferanten wollen schnellstmöglich einen neuen Krisenmanager

2 min gelesen
0

Der Verband der Agrokor-Lieferanten drängt die Regierung, so bald wie möglich einen neuen Krisenmanager zu ernennen, um die Vergleichsverhandlungen bis Juli abzuschließen zu können.

Der Verband der Agrokor-Lieferanten stimmt mit der kroatischen Regierung überein, dass die Notfall-Gesetzgebung zur Rettung von verschuldeten Unternehmen vor dem Bankrott die einzig mögliche Lösung war, um Agrokor zu retten und in einem Eilverfahren verabschiedet wurde. Der Verband fügt jedoch auch hinzu, dass es für Agrokors Gläubiger auch keine Alternative zu einer Einigung gibt, die bereits im Juli abgeschlossen werden könnte.

Der Vorsitzende des Verbandes der Agrokor-Lieferanten Marin Pucar sagte, dass die Lieferanten während der gesamten Agrokor-Schuldenkrise ein Faktor der Stabilität gewesen seien und ihre Waren kontinuierlich an Agrokor geliefert hätten, um das Unternehmen zu stabilisieren und zehntausende von Arbeitsplätze zu erhalten.

Die Lieferanten führen auch interne Gespräche, in denen sie Vorschläge unterbreiten, die ihre Interessen schützen. Pucar sagte, dass der Schwerpunkt auf der Aufrechterhaltung des gesamten Einzelhandelssegments in der Region liegt, einschließlich den Einzelhandelsketten Konzum und Mercator. Er sagte, dass dies den Schutz der Geschäftsinteressen aller Unternehmen, die Agrokor beliefern, garantieren würde.

Pucar kam zu dem Schluss, dass ein Teil des Verhandlungsprozesses für die Einigung mit den Gläubigern bereits abgeschlossen ist und lediglich zu seinem logischen Abschluss gebracht werden muss. (NR)

Quelle: HRT
Bild: Dalmatinka Media
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

„Wir werden ein anderes Kroatien gegen Schottland sehen“, sagt Perišić

Die kroatische Fußballnationalmannschaft ist in Glasgow angekommen, wo sie heute um 21 Uhr…