Home Land und Leute 800 Jahre Adelsgeschichte in Ozalj

800 Jahre Adelsgeschichte in Ozalj

4 min gelesen
0

Die Altstadt von Ozalj wurde bereits im 13. Jahrhundert schriftlich erwähnt. Sie ist das Wahrzeichen von Ozalj und das Herz ihrer Entwicklung.

“Wenn im historischen Kontext von der Zeit zwischen dem 13. bis zur Mitte des 17. Jahrhundert die Rede ist, war dieses Schloss der Sitz der Adelsfamilien der Babonić, Zrinski und Frankopan. Die Bedeutung des Schlosses ist von unschätzbarer Wichtigkeit, da es dieser Gegend zum kulturellen, politischen und militärischen Aufstieg verholfen hat.”

Stjepan Bezjak, Kustos und Leiter des Heimatmuseums Ozalj

Im 17. Jahrhundert, in der Zeit der Herrschaft der zwei berühmtesten kroatischen Adelsgeschlechter, der Zrinski und Frankopan, erlebt Ozalj eine Blütezeit und wird inoffizielle Hauptstadt Kroatiens. In Ozalj residiert Mitte des 17. Jahrhunderts Ban Petar Zrinski. Damals zieht die Stadt zahlreiche Kaufleute und Handwerker an. Heute noch sind Zrinski und seine Gemahlin Katarina im Schloss spürbar. Man erzählt, dass man sie in der Winterzeit zu sehen bekomme, wie sie mit ihrer Hofgesellschaft Feste feiern.

“Immer wenn wir diese Kleider anziehen und die Kopfbedeckungen aufsetzen, fühlen wir uns innerlich dieser so alten Geschichte zugehörig.”

Vesna Novosel, Präsidentin des Kultur- und Kunstvereines Katarina Zrinska Ozalj

Im mittleren Bereich des Schlosses wird die Geschichte der Gegend von Ozalj, vom prähistorischen Zeitalter bis zum 20. Jahrhundert, präsentiert. Die größte Aufmerksamkeit wurde natürlich den Adelsfamilien Zrinski und Frankopan, ihrem Aufstieg und ihrem tragischen Niedergang gewidmet: Ban Petar Zrinski und Graf Fran Krsto Frankopan wurden wegen der Verschwörung gegen die Habsburger 1671 in Wiener Neustadt hingerichtet.

 “Nach diesen Ereignissen wurde das Schloss geteilt und an Adelige verkauft. So kam es in den Besitz von Franjo Perlas, der dem Gebäude im Jahre 1753 das endgültige barocke Aussehen verliehen hat.”

Stjepan Bezjan

In weiterer Folge und bis 1928 verwaltet die Familie Thurn und Taxis das Schloss.

Heuer wird man auch des Nikola Šubić Zrinski gedenken, dessen Verdienst es war, dass Wien von der Türkenbelagerung verschont blieb, und an den großen Wissenschaftler Nikola Tesla gedenken, dem Ozalj das erste Elektrizitätswerk und das Wasserkraftwerk zu verdanken hat. So wird Ozalj, wie einst in seiner Blütezeit, wieder zur inoffiziellen Kulturhauptstadt Kroatiens. (NR)

BR-Presse/TV Kroatien-Mario Beganović
Bild: BR
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Der Južina und seine Kräfte

Kroatien, insbesondere der Küstenabschnitt, ist bekannt für seine verschiedenen Windarten.…