Home Wirtschaft 500.000 weniger Arbeitskräfte als vor zehn Jahren

500.000 weniger Arbeitskräfte als vor zehn Jahren

2 min gelesen
0

Die Länder des Westbalkans haben bereits seit Jahrzehnten mit großer Bevölkerungsabwanderung zu kämpfen. So auch Kroatien, welches über 500.000 weniger Arbeitskräfte verfügt als vor zehn Jahren.

„Kroatien hat von 2008 bis 2018 fünfhunderttausend Arbeitskräfte verloren“, erklärte Davorko Vidović, Berater für Arbeits- und Beschäftigungspolitik der Kroatischen Wirtschaftskammer. Rund 200.000 gingen in Pension, während 300.000 weitere das Land in Richtung Westen verließen, fügte Vidović hinzu.

Alarmierende Situation
Auch die kroatische Privatwirtschaft weißt bereits seit Jahren auf diese drastische Entwicklung hin. Vor allem der Tourismus hat in der Hochsaison mit dem Mangel an Arbeitskräften zu kämpfen. Aus diesem Grund kündigte die Kroatische Wirtschaftskammer eine Streichung der Quoten für ausländische Arbeitskräfte an.

Ein weiterer Plan ist es, mehr Bürger erfolgreich in den kroatischen Arbeitsmarkt zu integrieren, um so der Abwanderung entgegenzuwirken. Dafür möchte das Kroatische Beschäftigungsinstitut um Förderungen aus dem Europäischen Sozialfond ansuchen.

65.000 Arbeitsbewilligungen vergangenes Jahr
Wie „Jutarnji list“ berichtet, haben vergangenes Jahr 40.000 ausländische Staatsbürger in Kroatien gearbeitet. Insgesamt wurden 65.000 Arbeitsbewilligungen ausgestellt. Auch wenn die Obergrenze für ausländische Arbeitskräfte bis Mitte des Jahres aufgehoben sein sollte, so warnen Experten Tourismusunternehmen davor, sich rechtszeitig um die notwendige Bürokratie zu kümmern, da die Bearbeitung von Fällen zwei und mehr Monate in Anspruch nehmen könne.

kosmo.at
Bild: AFI-IPL


						
						
					
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Bisher drei Coronavirus-Fälle in Kroatien bestätigt

Die Patienten werden mit antiviralen Arzneimittel für AIDS-Patienten behandelt. Ein zweite…