Kroatien hat seit 2012 1 Mrd. HRK (134,3 Mio. EUR) von ausländischen Produktionsfirmen erhalten, die an Standorten im ganzen Land gedreht haben, teilte  der Staatssekretär Kresimir Partl mit.

Kroatien hat in den letzten Jahren eine Reihe wichtiger internationaler Filmproduktionen angezogen. Die HBO-Hitserie Game of Thrones wurde mehrere Jahre in Dubrovnik und an verschiedenen anderen Orten in Kroatien gedreht.

In den letzten Jahren wurde auch eine Reihe wichtiger Filme in Kroatien gedreht, darunter Mamma Mia: Here We Go Again! , der 2017 auf der Insel Vis gedreht wurde, Star Wars: Die letzten Jedi und Robin Hood: Die Ursprünge, die in Dubrovnik gedreht wurden, The Hitman’s Wife’s Bodyguard, der letztes Jahr in Rovinj, Zagreb, Rijeka und Karlovac gedreht wurde. Bliss mit Salma Hayek und Owen Wilson, war bisher der letzte Produktion bei der Kroatien die Hauptrolle spielte.

In den letzten sieben Jahren wurde eine große Anzahl von Fernsehserien in Kroatien gedreht, darunter McMafia, Emerald City und.

„Sie kamen aufgrund geeigneter Standorte, aber auch aufgrund unseres Anreizsystems für die Kreativwirtschaft. Wir haben die Subventionen auf 25% erhöht. Wenn ein ausländischer Produzent nach Kroatien kommt, übernimmt er unsere Dienstleistungsproduktion und erhält 25% aller lokalen Ausgaben zurück “, sagte Partl.

Er fügte hinzu, dass ausländische Produzenten an Dreharbeiten in Kroatien interessiert seien, was maßgeblich zur Entwicklung der lokalen Gemeinschaften und des Tourismus beitrage und interessante Konsequenzen in einigen konkurrierenden Ländern habe.

„Insbesondere die Fortsetzung von Mamma Mia auf Vis gedreht, hatte die Konsequenz das der griechische Kulturminister zurückgetreten ist. Es ist jedoch auch wichtig zu betonen, dass wir an Orten, an denen Robin Hood, Star Wars und Mamma Mia gedreht wurden, eine erhöhte Anzahl von Touristen haben ,” meinte er.

Partl fügte hinzu, dass er nicht nur wegen der attraktiven Standorte, sondern auch wegen der Entwicklung der kroatischen Filmindustrie ein noch größeres Interesse ausländischer Produzenten erwarte.

“In Kroatien wird so viel gefilmt, dass nicht genügend Agenturen vor Ort sind, um darüber zu berichten”, sagte Partl und unterstrich den Vorteil von Subventionen in anderen Sektoren der Kreativbranche, einschließlich Video- / Computerspielen, die in das Programm aufgenommen wurden.

Redaktion Wirtschaft
Bild: zVg./FILM.TV
Video: YouTube-Filme
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Adventskalender, 9. Dezember

    Das Team des Kvarner und Istrien Magazin  wünscht frohe Weihnachten. …