Home Wirtschaft RIMAC Automobili wachsen weiter — bis Ende 2018 will das Unternehmen auf 400 Mitarbeiter wachsen

RIMAC Automobili wachsen weiter — bis Ende 2018 will das Unternehmen auf 400 Mitarbeiter wachsen

4 min gelesen
0

Das neue Modell hat nichts gemeinsames mit dem Concept—One, welches nun das Ende erreicht hat. Alle acht Fahrzeuge wurden verkauft und die letzten drei befinden sich in der Produktion und werden ausgeliefert.

Es ist fast schon Tradition das auf dem Genfer Auto–Salon ein Fahrzeug allen die Show stiehlt. Es ist unser Mate Rimac und sein Unternehmen Rimac Automobili, die in diesem Jahr ihr neues Modell, in Genf präsentieren werden. Die Ausstellung findet vom 8.—18. März statt. Die Autowelt ist gespannt was da in der kroatischen Werkstatt gezaubert wurde. Das Unternehmen ließ nur ein paar Fotos in die Öffentlichkeit, auf denen die Silhouette des neuen Prachtstückes zu erkennen war. Ebenfalls wurde ein kurzer Videoclip veröffentlicht auf dem klar das große R zu sehen war mit der Botschaft „Warum sich an die Regeln halten wenn man das Spiel ändern kann.“

Nur Vermutungen

Es ist mal wieder die Rede von einem Sportautomobil. Man kann sich sicher sein das die Performance großartig sein wird, in den Medien wurden schon Parallelen zum neuen Roadster von Tesla gezogen.

Man kann momentan nur vermuten was in Genf präsentiert wird, doch Mate Rimac erteilte einige Einblicke mit was noch in naher Zukunft zu rechnen ist: „Unser neues Fahrzeug werden wir in Genf vorstellen, bis dahin werden keine weiteren Informationen veröffentlicht. Einige Teaser werden wir vorab in der Öffentlichkeit streuen, doch das Auto wird vor Genf niemand zu Gesicht bekommen. Das neue Modell hat keinerlei Ähnlichkeit zum Concept–One. Hierbei handelt es sich um ein komplett neues Fahrzeug und eine neue Plattform. Wir produzieren Sportautomobile und wir haben nicht vor in Serienproduktion zu gehen, unsere Preisklasse werden wir weiterhin einhalten. Mittlerweile produzieren wir verschiedene Komponenten als Massenware, die wir dann an verschiedene Fahrzeughersteller verkaufen. Rimac wird in etlichen Fahrzeugen enthalten sein. Alle acht Concept–One Autos sind verkauft, drei befinden sich noch in Produktion und werden vor dem Produktionsstart unseres neuen Fahrzeuges ausgeliefert.“

Chinesen investieren

Das Unternehmen Rimac beschäftigt mittlerweile mehr als 300 Mitarbeiter, in der Nähe von Zagreb wird nicht nur an neuen Automobilen getüftelt, sondern auch an E—Bikes (Greyp–Bikes).

„Bis zum Jahresende werden wir ca. 400 Mitarbeiter beschäftigen. Nur in der vergangenen Woche haben wir sieben neue Kollegen begrüßen dürfen. Bei uns arbeiten Kollegen aus 21 Staaten.“ teilte Mate Rimac stolz mit.

Im Jahr 2016 erzielte das Unternehmen Einnahmen von mehr als 46 Millionen kuna, doppelt soviel wie 2015. Im vergangenen Jahr investierte der chinesische Batterien— und Akkuproduzent „Camel Group“ 30 Millionen Euro in das kroatische Unternehmen.

Bild: Dalmatinka Media
Jurica Zelić

 

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Jurica Zelić
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Endlich: Am kommenden Dienstag wird die Čiovo-Brücke eröffnet!

Am kommenden Dienstag wird die lang ersehnte Čiovo-Brücke eröffnet. Die letzten Untersuchu…