Home Politik Pejčinović-Burić: Serbien hat keine Glaubwürdigkeit über Jasenovac zu sprechen

Pejčinović-Burić: Serbien hat keine Glaubwürdigkeit über Jasenovac zu sprechen

1 min gelesen
0

Ein diplomatischer Krieg zwischen Belgrad und Zagreb wurde durch eine Ausstellung über ein Ustascha-Lager in Kroatien aus dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst, die Serbien am 25. Januar im UN-Hauptquartier in New York organisiert hatte.

Serbien habe keine Glaubwürdigkeit über Jasenovac zu sprechen, solang sie die Täter aus dem Zweiten Weltkrieg rehabilitieren, sagte die kroatische Außenministerin Marija Pejčinović-Burić.

Der diplomatische Krieg zwischen Belgrad und Zagreb wurde durch die Ausstellung über ein Ustascha-Lager in Kroatien im Zweiten Weltkrieg ausgelöst, die Serbien am 25. Januar im UN-Hauptquartier in New York organisiert hat.

Die kroatische Regierung verurteilte am Vorabend der Ausstellung den Versuch Serbiens, den UN-Raum für “Manipulation und falsche Informationen” zu nutzen. Serbien warf Kroatien indirekt die Rehabilitierung des Ustascha Regimes und behinderung der Ausstellung vor.

Es ist letztlich scheinheilig, dass die Anschuldigungen gegen Kroatiens von hochrangigen serbischen Beamten stammen, die jüngst die schlimmsten Täter des Zweiten Weltkriegs, Draža Mihailović und Milan Nedić, rehabilitiert haben oder gerade dabei sind”, sagte Pejčinović Burić. (NR)

Quelle: HRT
Bild: Dalmatinka Media

 

 

Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Was denken Kroaten über die EU?

Die Popularität der Europäischen Union wächst laut einer Umfrage, die genau ein Jahr vor d…