Home Land und Leute Kultur Novi Mikanovci – Die Kirche des Hl. Bartholomäus

Novi Mikanovci – Die Kirche des Hl. Bartholomäus

3 min gelesen
0

In Slawonien, genauer in der Näher von Vinkovci liegt der kleine Ort Novi Mikanovci. Auch hier haben die Türken über Jahrhunderte eine Schreckensherrschaft installiert, sodass das gesamte Gebiet zeitweise entvölkert war. Aber die Einwohner kamen immer wieder zurück und haben ihre Dörfer wieder aufgebaut.




Heute leben die Menschen hauptsächlich von Ackerbau und Viehzucht. Die Felder mit Mais, die fast unendlich erscheinen, prägen das Bild des flachen Landes. Zwischendurch liegen verstreut Farmen wie diese Hühnerfarm in der Nähe von Stari Mikanovci.

Als ich am Spätnachmittag von Đakovo nach Vinkovci fuhr, fiel mir eine Kirche mit einem sehr eigenen Kirchturm auf. Der Turm war nicht nur schief, nein, er hatte im oberen Drittel sogar einen Knick.




Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde dem Hl. Bartholomäus geweiht. So steht auf dem Altar auch eine Statue des Heiligen mit einem martialisch anmutenden Messer in der rechten Hand. Der Hl. Bartholomäus gilt als einer der 12 Apostel Jesu und wurde bei lebendigem Leib gehäutet. Deshalb sind seine Attribute ein Messer und die abgezogene Haut. Er ist Patron der Schäfer, Bauern, Winzer und Sattler.




Die einschiffige Kirche ist im romanischen Stil erbaut, wobei später die ursprüngliche runde Apsis abgerissen oder zerstört wurde und durch eine gotische Apsis ersetzt wurde. Der hohe, kreisrunde Turm ist ein Wehrturm, die Schießscharten im obersten Stockwerk deuten darauf hin.




Am Seiteneingang findet man das Wappen des Bischofs Ivan Bakić, der die Kirche im 18. Jahrhundert renovieren ließ.




Rund um die Kirche liegt der alte Friedhof des Ortes, wobei mir die unzähligen Kindergräber aus den 1920er und 1930er Jahren aufgefallen sind. Hier muss eine hochansteckende Krankheit grassiert haben, die viele Kinder dahingerafft hat.

Die Kirche wird bereits seit vielen Jahren renoviert, wobei immer wieder neue Fresken, stilisierte Bänder aber auch Friese entdeckt wurden. Für das Jahr 2018 hat das Kroatische Kulturministerium 150.000 kn für weitere Arbeiten zur Verfügung gestellt.



Ein Beitrag von: Moni Losem
 Quelle und Bilder: Kroatiens Fauna und Flora
 Literaturtipp: Vladimir P. Goss: Crkva sv. Bartola u Novim Mikanovcima romanika izmedu Save i Drave i europska kultura.
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Moni Losem
Mehr laden in Kultur

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Millirahmstrudel – Štrukli sa sirom i mileramom

Die höchste Kunst der Strudelherstellung ist sicher der Millirahmstrudel. Innen schaumig, …