Home Breaking News Insel Vir – Eskalation eines Streits

Insel Vir – Eskalation eines Streits

4 min gelesen
0

Seit mehreren Wochen schon ist Bürgermeister Kristijan Kapović verschwunden, niemand kann ihn erreichen.

Der Karneval, bei dem er bis jetzt immer anwesend war, fand ohne ihn statt, und auch bei der letzten Stadtratssitzung war er abwesend. Es wurde zwar verbreitet, dass er auf einer Europa-Reise sei, um den Touristikstandort Vir weiter bekannt zu machen. Dabei war es aber verwunderlich, dass es keine aktuellen Bilder von ihm gab, da sonst jeder Schritt von ihm dokumentiert und veröffentlicht wird.

Herr Kapović  kam vor wenigen Tagen auf die Insel zurück, und genau zu diesem Zeitpunkt begannen die Anschläge, bei denen es zum Glück keine Opfer zu beklagen gab. Die Polizei Zadar gibt aktuell keine Informationen heraus, aber in den lokalen Zeitungen wird natürlich von diesen Vorfällen berichtet.

Am Sonntagabend warfen ein oder mehrere unbekannte Täter fünf Molotov-Cocktails an die Hauswand des Apartmenthauses „Sunset“ in Bobovik, das dem Bürgermeister gehört. Da aktuell keine Gäste da waren und dementsprechend alle Fenster geschlossen waren, gab es im Gebäude keine Schäden.

Am 23.02.2018 frühmorgens kam es zu einem erneuten Anschlag, diesmal wurden vor den Eingang des Hauses der Familie von Ivica Žepina mehrere Molotov- Cocktails geworfen. Es grenzt fast an ein Wunder, dass hier niemand verletzt wurde, denn alle Familienmitglieder waren zu Hause. Das haben sie ihrem Hund zu verdanken, der sie mit seinem lauten Bellen vor der drohenden Gefahr gewarnt hat.  Ivica Žepina arbeitet für die Gemeinde, ist da unter anderem zuständig für den Abriss illegaler Bauten bzw. für den Rechtsstreit mit dem Tankstellenbetreiber Tri Bartolo.

Kurz danach wurde auch das Auto von Ivica Žepina durch Molotov-Cocktails in Brand gesetzt. Das Auto war unter der Markise einer Bäckerei abgestellt, die auch in Flammen aufging. Die Feuerwehr von Vir konnte durch ihr  schnelles Eingreifen ein Übergreifen auf das Gebäude verhindern.

Gestern hat sich Stadtrat Josip Bašić (er war 2017 Gegenkandidat bei der Bürgermeisterwahl) öffentlich zu den Vorfällen geäußert. Er fordert den Bürgermeister auf, ein offizielles Statement zu den Ereignissen abzugeben. Auch sein wochenlanges Verschwinden, das mit einem tätlichen Angriff auf seine Person zusammen hängen soll, zu erklären. Bašić macht sich Sorgen, dass der Bürgermeister in dunkle Geschäfte verwickelt sein könnte, aus denen er keinen Ausweg mehr findet. Und er hat damit Vir und die Bewohner der Insel in eine gefährliche Lage gebracht.

Als Schlusswort zitiere ich eine Frau aus Vir, die sagte: Sind wir nun auf einer friedlichen Insel oder im Krieg?

 

N. Rieger
Bilder: Dalmatinka Media
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Breaking News

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Spielzeuge in unseren Herzen

Ein Beitrag unseres Kollegen Tonči Petrić/HRT Vor kurzem wurde eine multimediale Ausstellu…