Home Politik Grabar-Kitarovic und Erdogan diskutieren über Zukunft Bosnien- Herzegowinas

Grabar-Kitarovic und Erdogan diskutieren über Zukunft Bosnien- Herzegowinas

3 min gelesen
0

Am Rande der 73. Generalversammlung der Vereinten Nationen traf die kroatische Präsidentin ihren türkischen Amtskollegen, mit dem sie bilaterale Beziehungen und die Situation in Südosteuropa erörterte.

In ihrer Diskussion über die bilateralen Beziehungen konzentrierten sich die Präsidenten Kolinda Grabar-Kitarović und Recep Tayyip Erdogan vor allem auf den Export von kroatischen Produkten in die Türkei. In ihren Gesprächen wurde auch die Situation in der Region mit Schwerpunkt auf Bosnien-Herzegowina angesprochen.

“An erster Stelle stehen die Wahlen, die am 7. Oktober in Bosnien-Herzegowina stattfinden werden, und die Situation danach, und was wir gemeinsam tun können, um Bosnien-Herzegowina auf dem Weg zum Wohlstand und zur Mitgliedschaft der Europäischen Union und der NATO zu helfen”, sagte Präsidentin Grabar-Kitarović.

Die Präsidentin nahm auch an einem Mittagessen des UN-Generalsekretärs Antonio Guterres teil, wo sie mit US-Präsident Donald Trump am selben Tisch saß. Sie sagte später, dass sie in einer kurzen Diskussion beim Mittagessen die Rede von Präsident Trump in der Generalversammlung über Migration, globale Sicherheit und andere Themen diskutiert hätten.

“Was mich besonders interessiert, sind bilaterale Fragen und Themen über Handel und Investitionen, die dazu beitragen können, diesen Sektor anzukurbeln. Es war mich wichtig, um die Visaregelungen für kroatische Bürger zu sprechen. Ich glaube noch immer, dass das Programm zur Abschaffung des Visums ein sehr symbolisches Zeichen der Partnerschaft zwischen den beiden Ländern sein würde”, sagte die Präsidentin.

Sie fügte hinzu, dass Präsident Trump den klaren Wunsch geäußert habe, die transatlantische Zusammenarbeit, die Sicherheit und die kroatisch-amerikanische Partnerschaft innerhalb des NATO-Bündnisses zu stärken. Sie bestätigte auch, dass über die zukünftige Zusammenarbeit und künftige Treffen gesprochen wurde.

“Für uns ist es wichtig, einen ständigen Dialog und eine kontinuierliche Zusammenarbeit aufrechtzuerhalten. Ich bin mehr daran interessiert, Ergebnisse zu erzielen und Fortschritte in den bilateralen Beziehungen zu erreichen, als wenn man sich im Weißen Haus trifft”, fasste Grabar-Kitarović zusammen.

Glas Hrvastke/
Bild: HRT
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

WIE EINE BALKAN-BAU-MAFIA ÖSTERREICH UM 22 MILLIONEN ABZOCKTE

Ein spektakulärer Betrugsfall erschüttert derzeit die österreichische Baubranche. Eine kri…