Home Land und Leute Der Turm in Krk, unsere Bayern Serie. Kapitel 1: eine Schnapsidee

Der Turm in Krk, unsere Bayern Serie. Kapitel 1: eine Schnapsidee

9 min gelesen
0

Eine Schnapsidee

Ein altes Steinhaus in Kroatien (von Matthias Reithmair)

Mein Bruder Christoph und ich kannten Kroatien schon aufgrund einiger Urlaube aus unserer Kindheit. Zudem haben wir während unserer Studentenzeit im Wohnheim in München-Pasing Freundschaften mit kroatischen Landsleuten geschlossen und waren somit mit dem Land immer verbunden. Nach dem Studium gab es ein Ehemaligentreffen im Studentenwohnheim und nach vielen Bieren und einigen Schnäpsen später stand der Entschluss fest ein altes Steinhaus in Kroatien zu kaufen. An der Bar gab es noch einen Dritten im Bunde, einen BWLer mit Schwerpunkt Tourismus namens Michi. Ich hatte ursprünglich Bauingenieur studiert und mein Bruder Elektrotechnik. Damit stand auch schon die Aufgabenverteilung für unsere ‘Schnapsidee’ fest und wir entschlossen uns für einige Tage nach Kroatien zu fahren um ein geeignetes altes Steinhaus zu finden. Neben unseren Bürojobs wollten wir etwas Handwerklich arbeiten. Daher waren wir Feuer und Flamme ein altes Haus zu finden, dass wir selbst renovieren und als Feriendomizil für uns, als auch für fremde Feriengäste herrichten konnten. Außerdem: Liefert so ein Steinhaus nicht auch gute Gründe um möglichst oft ans Meer zu fahren und auch ab und zu von der adriatischen Küste aus zu arbeiten? Also sind wir nach Istrien aufgebrochen und hatten dort viele Termine mit Maklern, haben uns aber natürlich auch Zeit zwischendurch genommen um das wunderschöne Istrien anzuschauen. Jedes von uns besichtigte Objekt hat von uns einen spezifischen Namen mit Wiedererkennungswert bekommen. Die Aufgabe war immer “finde den Fehler” weil in unserer (sehr begrenzten) Preiskategorie natürlich immer irgendein Haken dran war z.B. eine Ruine, in der schon ein Baum gewachsen ist oder ein Stück Wildnis ohne Gebäude, oder z.B. die Ruine “Adlerhorst”, zu der man einen 30 minütigen Fußmarsch hinlegen musste, da es keine Straße gab. So blieb unsere erste Suche leider ohne Erfolgsaussichten – das richtige Objekt war einfach nicht dabei.

Somit mussten wir eine neue Taktik finden: wir durchsuchten kroatische Immobilienportale nach Objekten, die zu unserem Suchprofil passen könnten. Unsere kroatischen Freunde haben uns vorformulierte Emails erstellt, so dass wir auch die nur kroatisch sprechenden Immobilienmakler anschreiben konnten. Treffpunkt zur Objektbesichtigung war immer die Kirche im jeweiligen Ort, denn eine Kirche hat jedes kroatische Dorf. So sah unsere Email-Vorlage im Jahre 2006 aus:

—–

Potvrdujemo jos jednom termin za xx.xx u xx sati

mjesto sastanka: crkva xx

prepoznat cete nas: Opel Astra sa 4 osobe (3 mladica
i jedna plava cura)

puno hvala

—–

hiermit bestätigen wir nochmal den Termin am XX.XX um XX Uhr.

Treffpunkt: Kirche XX

Erkennungszeichen: Opel Astra mit 4 Personen (3 Jungs, ein blondes Mädchen)

vielen dank

—–

 

Beim zweiten Immobilien-Trip sind wir mit dem Flieger zum Flughafen Rijeka auf die Insel Krk geflogen. Wenn wir schon mal da waren wollten wir auch dort Objekte besichtigen. Eines der ersten Objekte war ein sehr alter Turm. Zum Verkauf standen ein bewohntes Appartement im zweiten Stock, sowie ein Raum im dritten Stock, der als Taubenschlag verwendet wurde. Beide hatten einen Balkon mit wunderbarem Panorama und traumhaftem Meerblick. Dennoch setzten wir unsere Immobiliensuche auch wieder in Istrien fort und schauten uns dort in 5 Tagen über 20 Objekte an. Unter anderem blieb uns dieses besondere ‘Objekt’ in Erinnerung: Treffpunkt waren nur 3 Ruinen von Kapellen bei Labin, die in der Karte eingezeichnet waren. Eine Maklerin aus Zagreb kam uns entgegen und sie sagte wir sollen ihr hinterherfahren. Mitten in einem Wald ist sie dann mit dem Auto stehen geblieben und mit ihrem Kostüm und Stöckelschuhen im tiefen Wald verschwunden. Wir sind ihr gefolgt und nach einem kurzen Marsch im Dickicht hat sie mit einer weit ausladenden Handbewegung gesagt: “Hier ist”. “Hier ist” war allerdings nur ein Stück Wildnis – leider kein Steinhaus in Sicht, noch nicht einmal eine Ruine. Es war nur ein geplantes Bauprojekt.

Aber wir gaben unsere Suche nicht auf und kamen schließlich unserem Ziel einen Bauernhof in Istrien zu finden einen Schritt näher. Wir fanden im Hinterland von Istrien bei Pazin einen renovierungsbedürftigen, charmanten Bauernhof mit kleinem Weinberg. Allerdings lag dieser über 20km vom Meer entfernt.

           

Zurück in unserer Unterkunft in Plomin hatten wir nun sogar gleich zwei Favoriten: Den Bauernhof und den alten Turm auf der Insel Krk. Jedoch, bevor wir in eine kroatische Immobilie investieren wollten mussten wir erst eine wichtige Frage abklären: Schmeckt kroatisches Bier? Wir drei Jungs aus Bayern können natürlich nicht ohne gutes Bier glücklich sein. Also haben wir alle kroatischen Biersorten gekauft, die wir finden konnten, um diese zu probieren. Zum Glück kamen wir bei unserem Biertest zu dem Ergebnis: Es gibt sehr gute Biere in Kroatien! Jetzt mussten wir uns nur noch für eines der zwei Objekte entscheiden. So haben wir einen lustigen Nachmittag lang (natürlich bei ein/zwei guten Bier) diskutiert und Vor-und Nachteile der beiden Objekte aufgestellt um das wirklich Richtige für uns auszuwählen. Aber ehrlich gesagt, der Bauch und das Herz waren schon vorher überzeugt: Es wird der alte Turm auf Krk………….

…….Fortsetzung, nächsten Sonntag hier bei Cro-Online.de (NR)

Bilder: C. Reithmair

  • Kroatisches Parlament verabschiedet Lex-LNG

    Das kroatische Parlament hat am Donnerstag mit 77 Stimmen das Gesetz für den Bau des LNG T…
  • Stari grad Sokolac

    Ich glaube, den meisten von uns, die die A1 Richtung Süden fahren, ist in der Nähe von Bri…
  • Der mit dem Wolf sprach

    Die kleine Insel Košljun in der Bucht von Puntarska Draga ist seit der Antike besiedelt. D…
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Land und Leute

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Hotelmagnat Anđelko Leko ist tot

Der kroatische Hotelmagnat Anđelko Leko ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Anđelko Leko…